Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Straßenbau eröffnet neue Möglichkeiten

Bürgermeisterwahl Straßenbau eröffnet neue Möglichkeiten

Die nächsten sechs Jahre wird sich in Münchhausen durch den Neubau der B 252 einiges grundlegend verändern. Auf den am 11. September zu wählenden Bürgermeister kommt sicher eine spannende Zeit zu.

Voriger Artikel
Heroin-Fund: 84-Jährige gehört Dealerbande an
Nächster Artikel
Holperstrecke Engelbacher Straße

Simtshausen und hier zu sehen Münchhausen werden direkt von der B 252 durchschnitten. Was passiert, wenn der überregionale Verkehr endlich aus den Ortslagen herausgenommen wird? Die beiden Bürgermeisterkandidaten Ulrich Mengel (links) und Peter Funk sprechen über ihre Ideen.

Quelle: Thorsten Richter

Münchhausen. Am morgigen  Donnerstagabend treffen die beiden parteilosen Bürgermeister-Kandidaten Peter Funk und Ulrich Mengel im Direktvergleich aufeinander (siehe Stichwort). Dabei wird es ganz sicher auch um ein Thema gehen, das in den nächsten sechs Jahren einen großen Raum in der Großgemeinde einnehmen wird: der Neubau der B 252 und die unmittelbaren Folgen.

An dieser Stelle geben Funk und Mengel erste Impulse, wie sie den Straßenbau aus Sicht der Gemeinde begleiten wollen, welche Chancen sie sehen und nutzen wollen. Mit dieser Grundlage geht es dann am Donnerstag in die direkte Diskussion.

Ulrich Mengel: Mein Ziel ist Wachstum und Perspektive. Wir haben leistungsstarke Unternehmen in unserer Gemeinde, die durch ihren wirtschaftlichen Erfolg viele sichere Arbeitsplätze geschaffen haben.  Im Dialog mit den Gewerbetreibenden möchte ich als Bürgermeister optimale Bedingungen schaffen, um die großen Chancen der verbesserten Infrastruktur durch die Umgehungsstraße bestmöglich zu nutzen. Dabei muss die Gemeinde mit ihren Angeboten für Gewerbetreibende innerhalb und außerhalb der Gemeindegrenzen interessanter, flexibler und angebotsbereiter werden. Der Aufbau eines Gewerberings und die Ausweisung von Gewerbeflächen an der Umgehungsstraße spielen eine zentrale Rolle. Nur so können auf Dauer notwendige Arbeitsplätze, Wachstum und Gewerbesteuereinnahmen gesichert werden.

Durch den Neubau der B 252 wird für uns eine deutlich schnellere Erreichbarkeit der Städte sichergestellt. Dieser Aspekt wird den Zuzug von jungen Familien und Wohnungssuchenden in unsere ländliche, naturnahe Region unterstützen. Die Fahrzeit zur Universitätsstadt Marburg reduziert sich auf ca. 15 Minuten.

Hier müssen wir partnerschaftlich mit den Städten und Kooperationspartnern, aber auch mit unseren Bürgern zusammenarbeiten und neue Wege in der Vermarktung finden.  Gebäudeleerstände müssen erkannt und Altbausanierungen unterstützt werden. Durch die Verlagerung des Hauptverkehrs auf die Umgehungsstraße bieten sich sehr große Chancen der Dorfentwicklung, vor allem für Münchhausen und Simtshausen. Im Dialog mit den Bürgern und Ortsgruppen möchte ich eine neue Dorfkultur aufbauen und leben.

Peter Funk: Im Landschaftsplan der Gemeinde Münchhausen wurden bereits entsprechende Gewerbeflächen entlang der B 252 berücksichtigt. Die Gemeindevertretung hat am 07.06.2016 einstimmig beschlossen, dass bei dem anstehenden Flurbereinigungsverfahren, gemeindeeigene Flächen zusammengelegt werden. Am 21. Juni 2016 fand ein erstes Gespräch beim Regierungspräsidium statt.

Im Oktober 2016 wird sich das Regierungspräsidium Gießen mit mir vor Ort treffen, um festzulegen, welche Bereiche für Gewerbeflächen in Betracht kommen. Da der Gemeinde Münchhausen als Grundzentrum nur insgesamt 5 Hektar Gewerbeflächen (dazu zählen auch die bereits bestehenden Gewerbeflächen) zur Verfügung stehen, müssen wir erreichen, dass uns vonseiten des Regierungspräsidiums eigene gewerbliche Entwicklungsspielräume eingeräumt werden. Nach dem Neubau der Bundesstraße erfolgt der Rück-, bzw. Umbau der Straße in den Ortslagen Simtshausen und Münchhausen.

Hier haben wir die Chance, gemeinsam mit den politischen Gremien und den Bürgern, den Innenbereich attraktiver zu gestalten, um die dörfliche Gemeinschaft zu erhalten und auch neu zu beleben. Dass dies möglich ist, hatten wir bereits im Jahr 2007 erlebt, als die Straßendeckenerneuerung in Münchhausen erfolgte und der Verkehr umgeleitet wurde. Man konnte wieder vor den Häusern sitzen, hat sich getroffen und ein Plausch über die Straße hinweg war möglich.  Diese Möglichkeiten gilt es auszubauen und somit auch den Innenbereich der Ortslagen neu zu gestalten.

 
OP-Wahltalk
Elf Tage vor der Wahl haben alle interessierten Wähler aus der Großgemeinde Münchhausen die Möglichkeit, die beiden Kandidaten, Amtsinhaber Peter Funk und Herausforderer Ulrich Mengel, im direkten Vergleich zu erleben. Auf Einladung der OBERHESSISCHEN PRESSE beziehen die beiden Kandidaten am morgigen Donnerstag, 1. September, ab 20 Uhr im Bürgerhaus Niederasphe Stellung, wie sie sich die kommenden sechs Jahre als Bürgermeister der Gemeinde vorstellen, welche Ziele und Ideen sie haben.
Darüber hinaus wird es auch Zeit für Fragen aus dem Publikum geben. Moderiert wird die Veranstaltung von OP-Redakteur Götz Schaub. Getränke gibt es bereits ab 19.30 Uhr.

von Götz Schaub

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr