Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Stammtisch lebt den "Mythos Porsche"

Stammtisch-Serie Stammtisch lebt den "Mythos Porsche"

Die Liebe zu eleganten Sportwagen mit jahrzehntelanger Tradition, der Rausch der Geschwindigkeit und ein besonderes Fahrgefühl mit Stil – all dies begeistert die Mitglieder des Porsche-Stammtisches.

Voriger Artikel
Tanzende Flamingos und Liebesgeständnisse
Nächster Artikel
Ritterspiele und geile Strumpfhosen

Die Begeisterung für leistungsstarke Sportwagen mit langer Tradition und einem besonderen Lebensgefühl verbindet die Mitglieder des Porsche-Stammtisches. Wenn sie nicht in Reih und Glied miteinander beim Stammtisch sitzen, sehen sie einander beim Porsche-fahren, wie bei der OP-Aktion „Kinderwünsche“ im vergangenen Sommer, wo Kinder in den schnittigen Autos als Gäste mitreisen durften.

Quelle: Ina Tannert

Schönstadt . Optik, Sound, Pferdestärken und Freude an traditionellen Sportwagen – die Fans der Marke Porsche wollen nicht einfach ein Auto fahren, sondern ein Stück Automobil-Geschichte erleben.Was im Jahr 1948 mit dem Porsche 356 Nr. 1 Roadster als erstes unter dem Namen Porsche gebautes Fahrzeug begann, hat sich zu einer wachsenden Begeisterung für die Marke und einem mit dieser assoziierten Lebensgefühl entwickelt, das bis heute anhält. Der Mythos Porsche wird auch im Landkreis Marburg-Biedenkopf von zahlreichen Autofans gelebt. Um das geliebte Hobby innerhalb einer Gemeinschaft ausleben zu können, wurde im Jahr 2009 der Porsche-Stammtisch ins Leben gerufen.

„Mit 15 Porsche haben wir damals angefangen“, erinnert sich Stammtisch-Gründer Erhard Fitz. Porsche-Treffen finden zwar regelmäßig in ganz Deutschland statt, vor der Gründung des Stammtisches gab es jedoch kaum Möglichkeiten zum gemeinsamen Erfahrungsaustausch oder Vorführungen verschiedener Modelle vor Ort, erklärt das Gründungsmitglied.Heute ist der Stammtisch auf rund 90 Mitglieder, davon etwa 45 Aktive und deutlich mehr Sportwagen, angewachsen.

Der lockere Verbund trifft sich einmal im Monat in seinem Stamm-Lokal, dem Restaurant am Flugplatz Schönstadt. Wo im Sommer zahlreiche Motor- oder Segelflugzeuge in die Lüfte steigen, im Winter die Piloten ihre Maschinen warten, dreht sich am Tisch der Autofans alles eher um bodenständige Themen. Dort fachsimpeln die Stammtischler über die traditionellen Sportwagen, über Eigenarten, Vor- und Nachteile des ein oder anderen Modells, tauschen Wartungs- oder Pflegetipps aus und empfehlen sich gegenseitig die besten Werkstätten für ihre exklusiven Schätze.

Porschefans fahren gemeinsam aus

Gerne philosophieren sie über die historische Entwicklung von Antrieb, Motor oder Ausstattung ihrer eleganten Schlitten und informieren sich in Workshops über technische Neuerungen. Sie wollen nicht nur irgendein Auto fahren, sondern ein Stück Automobil-Tradition aktiv erleben. Regelmäßig planen die Porschefans gemeinsame Ausfahrten oder Besuche auf der Rennstrecke. Mehrmals im Jahr versammeln sie sich zu einer großen Porsche-Tour, fahren in langen Kolonnen über Land und genießen gemeinsam ihr sportliches Hobby.

Dieses teilen sie ebenfalls gerne mit anderen großen und kleinen Porschefans. Erst Anfang September vergangenen Jahres nahm der Stammtisch an der Aktion „OP erfüllt Kindern Wünsche“ teil, begeisterte über 20 junge Porsche-Fans mit einer exklusiven Rundfahrt durch den Landkreis und bot den Flugplatz-Besuchern gleichermaßen eine eindrucksvolle Show auf dem Flugfeld.
Die bestens gepflegten Modelle der Stammtischler sind zahlreich und stammen aus allen Jahrzehnten der Porsche-Geschichte. Vom traditionellen leichten Oldie mit 90 Pferdestärken bis zur eleganten High-Speed-Maschine mit 530 PS ist alles vertreten.

Eines der ältesten Modelle ist etwa ein liebevoll restaurierter Porsche 356 aus dem Jahr 1960. Als einer der schnellsten Sportwagen gilt der 911er Turbo S. Mit 530 PS schafft es das Modell in 3,2 Sekunden auf 100 Stundenkilometer. Ob Fahrer von geschichtsträchtigen Oldies oder brandneuen Hochleistungsflitzern – alle haben einen Platz am Tisch.

Die für die Mitglieder im Porsche auflebende Kombination aus Geschichte und Moderne, stets gepaart mit Geschwindigkeit, begeistern alle Mitglieder gleichermaßen.

"Wir sind keine Schickimicki-Gesellschaft"

Gegen das Klischee vom extravaganten männlichen Snob im überteuerten Sportwagen wenden sie sich ausdrücklich. „Wir sind keine Schickimicki-Gesellschaft“, betonen die Autofans. Der Stammtisch besteht aus Männern und Frauen aus den unterschiedlichsten Berufsgruppen, „vom Baggerfahrer bis zum erfolgreichen Unternehmer ist alles vertreten“. Das nötige Kleingeld für ihr Traumauto haben sich viele Porsche-Anhänger „vom Munde abgespart“ und hart erarbeitet.

Sie teilen ein gemeinsames Hobby, das vor allem in der Gemeinschaft noch viel mehr Spaß macht als allein in der privaten Garage. „Geteilte Freude ist eben mehrfache Freude“, weiß etwa Helga Hinßler. Bei vielen wurde eine Begeisterung für die traditionellen Sportwagen bereits in der Kindheit geweckt. „Den Mythos Porsche gibt es heute immer noch“, erklären die Mitglieder.

Die Marke sei einfach anders, verbindet Geschichte und Tradition mit Sportlichkeit, hoher Qualität und sei führend in der technischen Weiterentwicklung, sind sich die Fans einig. Entwicklung, aber auch Wiedererkennungswert ist ihnen wichtig – seit über 60 Jahren hat sich etwa Form und Optik der Porsche-Modelle weitestgehend erhalten.

Etwa zwei Drittel aller Fahrzeuge, die seit 1948 gebaut wurden, fahren zudem heute noch, sagt Mitglied Konrad Ammenhäuser und lobt: „Wir fahren einfach den zuverlässigsten Sportwagen der Welt“.
Der Porsche-Stammtisch trifft sich jeden zweiten Samstag im Monat ab 16 Uhr im Flugplatz-Restaurant in Schönstadt.

von Ina Tannert

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr