Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Spannung steigt, Grenzgang rückt näher

Münchhausen Spannung steigt, Grenzgang rückt näher

Noch knapp fünf Monate bis zum Grenzgangfest in Münchhausen. Viel wurde schon getan und viel Arbeit ist noch zu erledigen für die Festausschüsse.

Voriger Artikel
Maß ist voll: 19-Jähriger bekommt nach Trunkenheitsfahrt Freizeitarrest auferlegt
Nächster Artikel
Unfall: drei schwerverletzte Jugendliche

Die Mitglieder der Ausschüsse und die Burschen für den Grenzgang 2014 in Münchhausen.Foto: Manfred Schubert

Quelle: Manfred Schubert

Münchhausen. Das Grenzgangfest wird vom 12. bis zum 15. September stattfinden. Bald wird es Zeit, auf diesen Termin werbewirksam hinzuweisen. Daher stellten zu Beginn der 14. Festausschusssitzung Svenja Gottschalk und der Vorsitzende Ulrich Mengel, die beide im Ausschuss Öffentlichkeitsarbeit tätig sind, den Entwurf für den Autoaufkleber mit dem Logo des diesjährigen Grenzgangs sowie für die Einladungsschreiben, die demnächst verschickt werden sollen, vor.

Auch der Internetauftritt www.grenzgang-muenchhausen.de soll noch vervollständigt werden, unter anderem mit aktuellen Fotos der Beteiligten, vor allem auch der Grenzgangburschen. Am 18. Mai soll um 11 Uhr auf dem Christenberg der Fototermin stattfinden.

Insgesamt sind zehn Ausschüsse mit 44 Mitgliedern für den Grenzgang 2014 aktiv. 15 davon kamen am Mittwochabend ins Feuerwehrhaus, um vom Stand ihrer Arbeit zu berichten und die Tätigkeiten zu koordinieren. So muss der für Musik und Kapellen zuständige Ausschuss Fotos der auftretenden Gruppen besorgen, damit der mit der Festschrift befasste Ausschuss diese erhält.

Giovanni Caroli vom Gastronomieausschuss ließ die Anwesenden über die Gläser für den Frühschoppen und die Art der Beschriftung abstimmen. Zwei Typen standen zur Auswahl, der Becher erhielt den Vorzug vor dem Pokal, der als stärker bruchgefährdet eingeschätzt wurde.

Die Burschen berichteten, dass sie bereits Grenzwege freigeschnitten haben und dies kommende Woche nochmals tun wollen. Dabei soll die Burschenschaft sie unterstützen. Später, beim Bau der drei notwendigen Brücken, wird wieder die Feuerwehr helfen.

Nadine Skopnik vom Ausschuss für das Sonntagsprogramm berichtete von reger Beteiligung der Münchhäuser Vereine bei den Vorbereitungstreffen und konkreten Rückmeldungen zur Übernahme von Ständen. Am Sonntag sind „Spiele ohne Grenzen“ für Jung und Alt vorgesehen, die von den Ortsvereinen gestaltet werden sollen.

Zur Dekoration und zum Dorfschmuck sollen unter anderem Blumen gehören, welche die Landfrauen pflanzen wollen. Außerdem sind Überraschungen geplant.

Nadine Skopnik machte darauf aufmerksam, dass die Bühne in der Burgwaldhalle ein Nachstreichen nötig habe. Uli Mengel stimmte zu: „Die Burgwaldhalle soll eine gute Visitenkarte abgeben.“ Und stellte fest, dass die Verschönerungsarbeiten zunehmen und die Termine immer dichter liegen.

Am Ende der knapp zweistündigen Sitzung wurde auch der Termin für die nächste Festausschusssitzung festgelegt, auf den 21. Mai um 20 Uhr.

von Manfred Schubert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nordkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr