Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Sommerliche Temperaturen zum Fest

Grenzgang Goßfelden Sommerliche Temperaturen zum Fest

Das Warten hat ein Ende: Nach sieben Jahren Pause und vielen Vorbereitungen beginnt am Donnerstag das Grenzgangfest in Goßfelden.

Voriger Artikel
Wenn Wassermassen in Keller drängen
Nächster Artikel
Eine Tradition, die richtig Spaß macht

Am Freitag und Samstag wandern wieder tausende Grenzgänger entlang der 15 Kilometer langen Grenze von Goßfelden.

Quelle: Archiv

Goßfelden. Passend zum Start des Grenzgang-Wochenendes ist auch der Sommer zurück. Es sind Temperaturen um die 30 Grad angekündigt, wenn das Grenzgangfest am Donnerstag um 18 Uhr mit den Böllerschüssen und anschließendem Heimatabend im Festzelt eingeleitet wird.  

Am Freitag, wenn die erste Etappe der 15 Kilometer langen Grenze abgelaufen wird, sind ebenfalls sommerliche Temperaturen über 30 Grad angekündigt. Im Wanderrucksack echter Grenzgänger darf also Sonnencreme und gegebenenfalls eine Kopfbedeckung nicht fehlen.

Längere Pausen auf den Frühstückplätzen

Nach dem Grenzbegang Richtung Eisenberg und Buchholz wird am ersten Tag ab 9.30 Uhr Rast auf dem Frühstücksplatz „Auf der Trift“ an der Grenze zu Cölbe und Wehrda gemacht. Besonders für die drei Grenzläufer werden die Temperaturen eine Herausforderung sein. Sie laufen die Grenze ab und sorgen mit ihren Peitschen dafür, dass niemand vom Weg abkommt, querfeldein läuft oder sich an einem schattigen Plätzchen vorm Wandern drücken will.

Am Samstag wird der Grenzbegang dann im Gemarkungsteil „Wetteramt“ fortgesetzt. An der Grenze zu Sterzhausen und Wetter machen die Grenzgänger auf dem Frühstücksplatz „An der Fuchshecke“ ab 9.30 Uhr eine ausgiebige Pause. Abmarsch ist an beiden Tagen um 8 Uhr an der Gerichtslinde. Der Weckruf der Grenzgangmusikanten Goßfelden erfolgt bereits um 7 Uhr.

Public Viewing am Sonntag im Festzelt

Ein Highlight des Grenzgangfestes folgt dann am Sonntag: Ab 14 Uhr zieht der historische Festzug durch die Goßfeldener Straßen. Anschließend gibt es Musik und Tanz im Festzelt auf dem Festplatz „Sandhute“.

Noch ein wichtiger Hinweis für alle Fußball-Fans: Am Sonntag gibt es ab 18 Uhr Public Viewing im Festzelt, denn nach dem Sieg am Dienstag steht die Deutsche Elf dann im Achtelfinale.

 
 

von Carolin Acker

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr