Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 13 ° Regen

Navigation:
Singen gehört in Oberasphe immer dazu

120 Jahre Gesangverein Singen gehört in Oberasphe immer dazu

Bereits beim Festkommers nach der Totenehrung am Donnerstag war das Dorfgemeinschaftshaus Oberasphe gefüllt. So setzte es sich in den folgenden Tagen fort.

Voriger Artikel
Vom Auslauf- zum Erfolgsmodell
Nächster Artikel
Zwischen Götterfunken und Gangnam Style

Dirigent Uwe Gerike und der Männerchor Oberasphe begeisterten mit dem Lied „Im Walde“.

Quelle: Sarah Stolle

Oberasphe. Der Vorsitzende Erich Stenger und seine Stellvertreterin Susanne Anfang führten durch die 120-jährige Geschichte des Vereins, der mittlerweile neben einem Männerchor auch einen Jungen Chor, einen Jugendchor und einen Kinderchor vorzuweisen hat. „Vier Chöre hat nicht jeder Ort mit 320 Einwohnern zu verzeichnen“, meinte Stenger stolz.

Susanne Anfang plauderte aus dem Nähkästchen des Jungen Chores und sagte, dass der in 2001 gegründete Junge Chor „gerne mal spontan in Kneipen und auf Fahrten singt“. Dies müsse wohl doch bisher sehr gut gewesen sein, da bisher jeder Zuhörer ‚überlebt‘ habe, so Anfang und erntete von der Zuhörerschaft ein allgemeines Schmunzeln.

Singen liegt den Oberasphern wohl irgendwie im Blut. Hervorragend ist jeweils der Gesang des Jungen Chores und des Männerchores, was zahlreiche Auszeichnungen bei Wertungssingen mit der Bestnote beweisen. Zahlreiche Ehrengäste, darunter Bürgermeister und Schirmherr des Festes Peter Funk, die Ortsvorsteher aus der Großgemeinde Münchhausen sowie Mitglieder des Gemeindeparlaments waren zum Kommers gekommen.

Auch der Kreistagsvorsitzende Detlef Ruffert, Dr. Stefan Heck, Mitglied des Bundestags und Kreistagsabgeordneter, sowie Angelika Löber, Mitglied des Hessischen Landtags kamen, um ihre Glückwünsche auszusprechen und dem Verein ein schönes Fest zu wünschen und ihre Wertschätzung auszudrücken.

Am Freitag ging es dann weiter mit einem Discoabend, auf den ein Liederabend mit den vier Oberaspher Chören sowie den befreundeten Chören aus Langenstein und Viermünden am Samstag folgte. Lieder wie „True Colours“, gesungen vom Jugendchor Oberasphe oder „Der Mann im Mond“, gesungen vom Männerchor Langenstein, begeisterten das Publikum. Ein besonderes Highlight des Abends war der gemeinsame Auftritt aller vier Oberaspher Chöre, die sehr stimmungsvoll „We are the World“ von Michael Jackson vortrugen.

Auch zur späteren Stunde war die Stimmung gut, sodass Langenstein und Oberasphe spontan gemeinsam noch einmal auf der Bühne standen. Viermünden unterstützte dabei aus dem Publikum gesanglich den spontanen zusätzlichen Auftritt. Im Anschluss ging es weiter mit Musik und Tanz.

Am Sonntag kam Landrätin Fründt, um zu Beginn des Festgottesdienstes ihre Grüße auszurichten. Nach dem Gottesdienst ging es dann weiter mit einem Freundschaftssingen der Chöre aus dem Wetschaftstal Sängerbund. Der Kinderchor Oberasphe begeisterte mit „Schön ist es auf der Welt zu sein“, „Mein kleiner grüner Kaktus“ und „I sing a Lied für di“ und erntete Zugabe-Rufe. Außerdem wurden einige Mitglieder des Jugend- und des Kinderchores für ihre bereits mehrjährige aktive Tätigkeit im Chor ausgezeichnet. Bei guter Stimmung im Zelt wurde das Fest mit Blaskapellen-Musik und Tanz am Sonntagabend beschlossen.

von Sarah Stolle

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nordkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr