Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Selbstbewusstsein auf die Straße bringen

1. Mai Selbstbewusstsein auf die Straße bringen

„Die Zukunft der Arbeit gestalten wir“ - das ist das Motto der Gewerkschaftsaktivitäten rund um den Tag der Arbeit. Zu Gast in Marburg ist ein hochkarätiger Politiker mit Bezug zur Universitätsstadt.

Voriger Artikel
Wasserspender ist allzeit bereit
Nächster Artikel
Sänger haben neuen Vorsitzenden

Auch im vergangenen Jahr beteiligten sich zahlreiche Menschen an der Kundgebung zum Tag der Arbeit in Marburg.

Quelle: Nadine Weigel

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Tagespass

Tagespass

24 Stunden lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Tagespass

für 24 Std.

Jetzt kaufen
Monatsabo

Monatsabo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
24-Monatsabo

24-Monatsabo

24 Monate lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
24-Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Softeis, Vaupel und „Frankieboy“ singen am Donnerstag auf dem Marktplatz

Der Mai kommt mit Riesenschritten: An diesem Donnerstag findet das traditionelle Maieinsingen auf dem Marburger Marktplatz statt.

mehr
Mehr zum Artikel
Maieinsingen
Egon Vaupel (Zweiter von links), hier mit (von links) Heinrich Löwer, Klaus Hövel, Jan Sollwedel und Jürgen Hertlein singt zum letzten Mal als Rathauschef den Mai ein. Archivfoto

Der Mai kommt mit Riesenschritten: An diesem Donnerstag findet das traditionelle Maieinsingen auf dem Marburger Marktplatz statt.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr