Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Schönstädter wollen neuen Dorfmittelpunkt

Bürgerversammlung Schönstädter wollen neuen Dorfmittelpunkt

Die Idee eines neuen Dorfmittelpunktes kommt den Wünschen der Einwohner von Schönstadt entgegen

Voriger Artikel
Großes Mittelalter-Spektakel auf dem Christenbergplateau
Nächster Artikel
5.000 Besucher erleben Ritterspektakel

Bei der Bürgerversammlung äußerten Einwohner Schönstadts ihre Wünsche und Meinungen zu einem neuen Ortszentrum. (Foto: Sofia Papadopoulou)

von Sofia Papadopoulou

Schönstadt. Mit Freunden einen Kaffee trinken gehen, im Sommer ein Eis essen oder etwas einkaufen. Das alles ist den etwa 1.600 Bewohnern in Schönstadt nicht möglich. Es gibt keinen Lebensmittelladen, keine Eisdiele und keinen Treffpunkt in dem Ort.

Bei der Bürgerversammlung unter dem Thema „Nahversorgung - Unser Dorf hat Zukunft“ stellte Heiner Dippel, Geschäftsführer des Handelshauses Consult, ein Konzept vor, wie diese Defizite in Zukunft beglichen werden könnten. „Durch einen Dorfladen soll neues Leben und Aktivität entstehen. Der Ort soll dadurch wieder ein Gesicht bekommen“, erläutert Heiner Dippel. Das Dorfzentrum soll wieder ein echter Mittelpunkt werden und viele Möglichkeiten bieten.

Die wichtigste Verbesserung betrifft die Versorgungsstruktur. Ein Geschäft mit einem Vollsortiment an Lebensmitteln ist ein Teil der Idee. Außerdem äußerten die Bürger den Wunsch nach einem Drogerie- und Schreibwarenladen, nach einer Post- oder Paketannahmestelle und nach einem Geldautomaten. Außerdem soll ein Café oder ein Lokal Treffpunkt der Bürger werden.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Freitagsausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nordkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr