Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
SG Lahnfels plant Anbau ans Vereinsheim

Jahreshauptversammlung SG Lahnfels plant Anbau ans Vereinsheim

Die SG Lahnfels ist gut aufgestellt. Ein entsprechendes Fazit zog Vereinsvorsitzender Ralf Löwer während der Jahreshauptversammlung der Spielgemeinschaft im Vereinsheim in Sarnau.

Voriger Artikel
Fahrgast greift Schaffner an
Nächster Artikel
Von der Schiene direkt in den Schnee

Vorsitzender Ralf Löwer (von links) ehrte Emil Jobst (40 Jahre Mitgliedschaft), Heinz Koch (25 Jahre), Christel Meyer (2. Vorsitzende) sowie Heinrich Hartmann, der nach 40 Jahren als aktiver Schiedsrichter mit über 1300 geleiteten Partien mit einem Präsentkorb verabschiedet wurde.

Quelle: Heinz D. Henkel

Sarnau. Nahezu eineinhalb Stunden dauerte der detaillierte Rückblick des Vorsitzenden, der von einer Powerpoint-Präsentation optisch unterstützt wurde. Vor einem Jahr hatte sich der Vorstand eine Liste erarbeitet, die sukzessive abgearbeitet werden sollte. Die von Löwer präsentierte, 16 Punkte umfassende Liste war überwiegend mit kleinen Haken versehen: erledigt. Darunter: die Teil­nahme am Grenzgangfest in Goßfelden, die Ausrichtung eines Sportwochenendes, Public Viewing zur Fußball-EM, neue Unterstände für Ersatzspieler, zwei neue Jugendtrainer etablieren und den Haushalt trotz der Anschaffungen ausgeglichen gestalten.

Noch nicht oder wohl nie abgeschlossen die Projekte: Mitgliederbestand halten oder ausbauen, die Dienstbereitschaft passiver Mitglieder erhöhen, den aktiven Spielerbestand halten und noch ausbauen und den Hartplatz mit einem neuen Belag versehen.

Neben den Erfolgsmeldungen sparte der Vereinschef auch nicht mit Kritik, insbesondere dahingehend, worauf der Verein und die aktuell 359 Mitglieder auch aktiv Einfluss hätten. Sportlich gesehen ist es das Loch bei der A-Jugend. Trotz einer Spielgemeinschaft mit vielen anderen Vereinen sei es nicht gelungen, eine Mannschaft zu stellen. Das soll in der nächsten Saison verbessert werden. Ärgerlich sei auch der Stillstand bei dem Projekt Kunstrasen (Vision 2020), das der Verein nicht alleine stemmen könne. Weil derzeit die Unterstützung der politischen Gremien fehle, liege es auf Eis.

Den ganzen Ärger des Vorsitzenden bekamen die 45 anwesenden Vereinsmitglieder bei der Schilderung um Auf- und Abbau des Motivwagens beim Grenzgangfest ab. Da hätte man die wenigen aktiven Helfer schon sehr alleine gelassen.

Sieben Flüchtlingskinder in unterschiedliche Mannschaften integriert

Trotz Investitionen von rund 10000 Euro im Geschäftsjahr fällt die finanzielle Bilanz nicht negativ aus. „Wenn wir den Zuschuss der Gemeinde, auf den wir warten, noch mit einrechnen, ist der Haushalt dann ausgeglichen“, berichtete 1. Kassierer Mathias Barth.

Sportlich könne sich der Zwischenstand der SG Lahnfels sehen lassen, bilanzierte Spielausschussobmann Herbert Fett. Die 1. Mannschaft, neu in die A-Liga Biedenkopf umgruppiert, liegt bei der Winterpause mit 35 Punkten auf einem guten 3. Platz. Etwas schlechter als in der Vorsaison steht die 2. Mannschaft auf Platz 6 mit aktuell 17 Punkten.

Auf die sportlich zufriedenstellende Situation der Jugend verwies Jugendleiter Walter Schmidt, der betonte, dass man sieben Flüchtlingskinder in die unterschiedlichen Mannschaften integriert habe und deren größtes Problem, die Mobilität, nach Startschwierigkeiten zufriedenstellend gelöst habe.

Als ganz großes Projekt präsentierte Löwer einen Erweiterungsbau an das Vereinsheim. Wenn man alle Zuschüsse nutze, sei der mehr als 150000 Euro teure Anbau bei den derzeit niedrigen Kreditzinsen zu stemmen. Der vorgelegte Plan, der von einem Gönner der SG für wenig Geld genehmigungsfähig erstellt worden sei, sei noch nicht abschließend beraten, aber schon durchaus konkret.

von Heinz D. Henkel

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr