Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Dorftheater Simtshausen

Rezepte für Hackbraten und Liebesglück

Wenn das Dorftheater Simtshausen einen Schwank aufführt, bleibt selten ein Auge trocken. Vordergründig ging es diesmal um einen Hackbraten, eigentlich aber um das Liebesglück nicht nur der jungen Rieke.

Simtshausen. „Lorbeerblätter als Zutat für die Hackelümmels“ - diesen und andere Tipps gibt Frau Ossendorf aus Hamburg Hein Tienken, dem alten Seemann und Besitzer des „Poggenhauser Krugs“, für seinen legendären Hackbraten. Dieses Geheimrezept steht im Mittelpunkt des Theaterstückes, das die Schauspieler des Simtshäuser Dorftheaters bei der Premiere am Wochenende „köstlich“ inszenierten.

Alle Rollen waren sehr präsent und authentisch, die Darsteller spielten professionell mit Humor und Lebendigkeit. Sei es der alte Griesgram und Witwer Hein Tinken, Seemann im Ruhestand und völlig pleite oder Trudi Willig, deren Darstellerin das erste Mal auf der Bühne stand und ihre Rolle entzückend spielte. Gleiches gilt für die junge Rieke, Enkelin des Gasthausbesitzers, die durch eine arrangierte Ehe den „Poggenhauser Krug“ retten soll.

Stoff gibt es genug für eine Komödie mit allen Facetten: Der Gauner Raffig sitzt Hein Tienken im Nacken und will dessen bevorstehende Pleite für seine eigenen Zwecke nutzen. Er sieht sich schon mit seiner „Sekretärin“ Trudi Willig als neuer Besitzer des Dorfkruges. Doch er hat nicht damit gerechnet, dass jemand im Hintergrund die Fäden zieht. Es tritt eine Familiengeschichte zutage, die schöner, witziger und komplizierter nicht sein kann.

Auch Lotte - Hausdame, Dienstmädchen und Freundin des Hauses mit einem großen komischen Talent - findet schließlich ihren Herzensmenschen. Und auch der Handwerker Gerd Döscher aus Hamburg, der Frau Ossendorf bei Problemen mit dem Auto assistiert, wird noch eine größere Rolle einnehmen in der geplanten arrangierten Ehe der Enkeltochter.

Ach ja: „Das glückliche Brautpaar an der Tür zu einer glücklichen Zukunft“ kommt am Ende zustande, aber nicht so, wie der alte Seemann Hein Tienken sich das vorgestellt hatte. Nur so viel sei gesagt: Hein Tienken erklärt sich sogar bereit, die in seinen Augen verrückten Rezeptkreationen der Dame Ossendorf aus Hamburg für seinen „Hackelümmel“ nachzukochen.

Zum 31. Mal führte das Simtshäuser Dorftheater, welches seit 1978 besteht, ein Theaterstück auf. Mit dabei war wie immer die 80-jährige Soffleuse Elfriede Krieg, die ab und zu die Schauspieler von ihrem unsichtbaren Platz aus an ihren Einsatz erinnerte. Ende gut alles gut - die Gäste gingen fröhlich nach einem heiteren Abend nach Hause. Das Theaterstück für das nächste Jahr hat der Theaterverein schon geplant, Karten wurden bereits verlost.

Weitere Vorstellungen von „Das Geheimrezept (Hackelümmels)“ gibt‘s am 23. März um 20 Uhr im Bürgerhaus Simtshausen, am 6. April um 20 Uhr im Bürgerhaus Mellnau sowie am 20. April um 20 Uhr im Bürgerhaus Großseelheim

von Anja Lagerwerf


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik

70 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau

Suchen Sie eine Wohnung?




zur Galerie

Willkommen im Leben:

Kommentare




Die OP-Serien

Gefüllte Paprika

Griechische Hausmannskost

Unsere Besser-Esser-Serie führte uns diesmal ins griechische Restaurant „Thessaloniki“. Seit 35 Jahren ist das Restaurant am Südbahnhof in Besitz der Familie Ioannidis und somit ein waschechtes Familienunternehmen. mehr

Gefüllte Paprika im Thessaloniki Galerie