Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 3 ° Regen

Navigation:
RSV übernimmt sein Zuhause

Rad- und Sportverein RSV übernimmt sein Zuhause

Neues Jahr, neues Glück, und ein neuer Vertrag im 100. Jahr seit der Vereinsgründung: Der RSV Simtshausen wird nun ganz Herr seiner Heimat im Bürgerhaus.

Voriger Artikel
Dachschmelzwasser dringt in Häuser ein
Nächster Artikel
Stadthalle: Sanierung oder Neubau?

Bürgermeister Peter Funk überreicht Wilfried Linne den Überlassungsvertrag im Beisein von Bauamts-Mitarbeiterin Birgit Engel.

Quelle: Götz Schaub

Münchhausen. Der Rad- und Sportverein (RSV) Simtshausen nutzte praktisch schon immer Teile des Untergeschosses des Bürgerhauses als Vereinsheim-Ersatz. Das lag vornehmlich daran, dass das Bürgerhaus und der Sportplatz direkt nebeneinander liegen und der RSV deshalb darauf verzichtete noch ein eigenes Vereinsheim in unmittelbarer Nähe zu bauen. Nun sind die alten Verträge ausgelaufen und die Gemeinde Münchhausen und der RSV gingen in Verhandlungen mit dem Ziel, die bisher genutzten Räume mit Toilettenanlagen und zusätzlich der Kegelbahn dem Verein zu überlassen. Das heißt der Verein kommt für alle Kosten inklusive Heizung, Strom und Wasser auf, kann aber dafür die Räume auch selbstständig untervermieten und so Einnahmen für sich erzielen.

Der RSV wurde vor 100 Jahren aus der Taufe gehoben. Daran soll natürlich mit einem Fest erinnert werden. Am 8. April findet der Festkommers statt, das Festwochende steigt dann vom 17. bis 19. Juni mit Diskoabend und der ungarischen Band „Donau Power“.

von Götz Schaub

Mehr lesen Sie am Freitag in der Printausgabe der OP und schon am Donnerstag auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr