Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Piraten im Keller, Frauen im Putzwahn

Dorftheater Piraten im Keller, Frauen im Putzwahn

„Das ist immer viel besser als fernsehen, deswegen gehen wir lieber zum Dorftheater Simtshausen“: Wer von den Besuchern ein solches Zeugnis ausgestellt bekommt, hat wohl alles richtig gemacht.

Voriger Artikel
Frühlingserwachen in Sterzhausen
Nächster Artikel
Zwillingspaar wie Hänsel und Gretel

Kapitän Windspöken (Robert Höcker) und Smutje Slotterbeck (Matthias Höcker) treiben ihr Unwesen während des turbulenten Treffens.

Quelle: Elvira Rübeling

Münchhausen. So und so ähnlich klangen die Kommentare der begeisterten Zuschauer am Samstagabend. Der Besuch hatte sich gelohnt, die Lachmuskeln waren bis auf‘s Äußerste strapaziert worden; die gut 150 Besucher im Bürgerhaus erlebten zweieinhalb Stunden lang mit „Piraten Ahoi!“, einer Komödie von Andreas Wening, allerbeste Unterhaltung.

Die Geschichte: Kerstin Wilbert (Kerstin Schmidt) sorgt sich um ihren Vater (Rene Römershäuser). Sie weiß zwar, dass er es nicht gerade leicht hat mit seiner Hygiene- und putzsüchtigen Frau Sigrid (Tanja Schlitzkus), doch das, was sie nun an diesem Wochenende von ihrem Vater zu hören bekommt, beunruhigt sie dann doch.

Er behauptet nämlich, einen Kapuzineraffen mit einer Strickweste in seinem Garten gesehen zu haben, der ihn ohrfeigte und mit einer Käsesahnetorte bewarf, die seine Frau für ihre Freundinnen gebacken hatte. Dazu hätten zwei Piraten seinen Keller gestürmt und er habe beobachtet, wie seine neue Nachbarin Vicky (Frederike Terörde), die ihm schon die ganze Zeit irgendwie bekannt vorkommt, ihr geranienfressendes und an Alzheimer erkranktes Pferd eigenhändig ins Haus getragen habe.

Während der eiligst herbeigerufene Hausarzt Doktor Rudolf Rüssel (Florian Jesberg), bei ihm zunächst Verwirrtheit aufgrund des Einsatzes von toxischen Reinigungsmitteln diagnostiziert, stürzen sich seine Frau Sigrid und ihre ebenfalls putzsüchtigen Freundinnen Else (Christiane Höcker), Rosi (Christina Weide) und Gerda (Alexandra Matern) neugierig auf die neue Nachbarin, die ebenfalls zum Austausch von Haushaltstipps und Putzmitteln zum Kaffeetrinken eingeladen wurde. Dank einem von Vicky mitgebrachten Koffer voller Dessous und einem Kanister Bananenschnaps verläuft der Nachmittag anders als gewöhnlich. Gespannt lauschen die Freundinnen den Erzählungen über ihren Vater, Kapitän Windspöken (Robert Höcker), der zusammen mit seinem Piratenkollegen Smutje Slotterbeck (Matthias Höcker) aus einem Südsee-Altenheim getürmt sei, weil er von der Piratenpartei gehört habe und nun unbedingt deren Vorsitzender werden wolle.

Während die Gastgeberin Sigrid ihre Küche aufgrund des großen Alkoholgenusses nahezu in Schutt und Asche legt und die anderen Damen Dessous anprobieren, kommt die Meldung, dass Vickys Vater bei einer Veranstaltung der Piratenpartei gesehen wurde. Überstürzt und mit Bananenschnaps abgefüllt, beschließen die Freundinnen, ihn wieder einzufangen.

Seit 35 Jahren sorgen die Laienschauspieler aus Simtshausen, die sich anfangs aus Mitgliedern des Radsportvereins Simtshausen zusammengefunden hatten und 1998 den Verein „Dorftheater Simtshausen“ gründeten, jährlich für beste Unterhaltung im Bürgerhaus.

nDas Stück wird am Samstag, 7. März, erneut in Simtshausen gespielt. Danach gastiert das Simtshäuser Dorftheater am 14. März in Oberrosphe, am 21. März beim Vereinsabend in Goßfelden und am 28. März in Großseelheim. Am 30. Mai bildet die Open-Air-Aufführung von „Piraten Ahoi!“ in Oberasphe den Abschluss.

von Elvira Rübeling

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nordkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr