Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Neues Leben in alten Mauern

Alte Schule Neues Leben in alten Mauern

Dr. Carola Schneider und Walter Bornscheuer wurden für Sanierung der Alten Schule in Rosenthal mit dem Denkmalschutzpreis 2015 des Landkreises Waldeck-Frankenberg ausgezeichnet.

Voriger Artikel
Paten für 13 Stolpersteine gesucht
Nächster Artikel
Noch einmal Ortsbeirat mit Kurt Vogt

Ein echtes Schmuckstück: Die Alte Schule in Rosenthal.

Quelle: Privat

Rosenthal. Die Kreistagsvorsitzende Iris Ruhwedel bedankte sich bei Dr. Carola Schneider und Walter Bornscheuer für ihren großen Einsatz. „Ihnen ist es gelungen, aus dem Gebäude ein echtes Schmuckstück zu machen.“ Auch Rosenthals Bürgermeister Hans Waßmuth gratulierte den beiden Besitzern und übergab ihnen die Kopien alter Pläne von Rosenthal als Geschenk.

Dr. Carola Schneider, die Kunsthistorikerin ist, gab einen Überblick über die Geschichte des Gebäudes, das jetzt in neuem Glanz erstrahlt. Die Alte Schule wurde 1831 erbaut. Bis 1969 wurde sie als Schule genutzt, dann stand das Haus zehn Jahre leer und war bald restlos verfallen. Die Stadt war kurz davor, das Gebäude abzureißen, da kaufte es die Familie Röder und nahm eine erste Grundsanierung vor.

2008 erwarben die jetzigen Besitzer die Alte Schule und nahmen unter Leitung des Denkmalschutzamtes viele Änderungen und weitere Sanierungen vor. Bis heute ist viel zu tun an dem alten Gebäude: nach und nach wurden das Dach repariert und die Geschossdecken gedämmt. Aber die Besitzer, die auch dort wohnen, begnügten sich nicht mit der Sanierung, sie brachten auch neues Leben in die Alte Schule. Die Schulräume wurden mit alten Möbeln wieder hergerichtet wie früher, und so entstand ein richtiges Schulmuseum. Schneider und Bornscheuer riefen die Bürger Rosenthals auf, Erinnerungsstücke aus alten Schulzeiten zu sammeln und vorbeizubringen.

Schulmuseum und Kulturzentrum

So sind jetzt in den ehemaligen Schulräumen alte Fotos, Schulbücher, Kinderzeichnungen und Landkarten ausgestellt. Manchmal finden in der Alten Schule in Rosenthal Jahrgangstreffen ehemaliger  Schüler statt, erzählte Schneider. Und manchmal kommen ganze Schulklassen vorbei, um zu sehen, wie ein Klassenzimmer früher ausgesehen hat.

Bis heute ist viel los in den alten Gemäuern, denn die Alte Schule ist auf dem Weg, ein Kulturzentrum zu werden. Es haben schon Lesungen und Konzerte stattgefunden sowie eine Aufführung des Hessischen Landestheaters Marburg. Am Tag des offenen Denkmals öffnet auch die Alte Schule ihre Türen, und am Tag für die Literatur in Hessen war sie mit einer Lesung dabei. Darüber hinaus gibt es im Kunstsaal seit September 2014 unter anderem Malkurse für Kinder, Kindergeburtstage und Malwochen für Erwachsene. Weitere Informationen findet man unter www.alteschule-rosenthal.de

von Bettina Preussner

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr