Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Neues Gremium sucht und findet seinen eigenen Weg

Ortsbeirat hochmotiviert Neues Gremium sucht und findet seinen eigenen Weg

Das Burgwaldwasser, die Zukunft der Stadthalle, der Zustand der Spielplätze, und die Zusammenarbeit mit den Arbeitskreisen der Initiative „Wetter ist uns wichtig“ sind die ersten großen Themenfelder.

Voriger Artikel
Jubiläumsfest mit Fußball und Kühen
Nächster Artikel
Mit Verantwortung durch die Lüfte

Der Ortsbeirat Wetter: Heinrich Berger (von links), Ralph Junk, Karl Zissel, Franz Mehring, Astrid Wagner, Björn Kajewski, Babara Kahle, Ingo Wagner und Sabine Gleisner-Kuß.

Quelle: Götz Schaub

Wetter. Die Mitglieder des neu entstandenen Ortsbeirats von Wetter haben in ihrer ersten Sitzung nach der Konstituierung ihren Weg definiert, wie sie sich für die Menschen in der Kernstadt engagieren wollen, wie sie Abläufe sinngebend verändern und wichtige Themen mehr in die Öffentlichkeit tragen wollen.

Beispielsweise das Thema rund um die angedachte Wasserlieferung aus dem Burgwald in Richtung Frankfurt (die OP berichtete mehrfach). Dazu möchte man doch gerne zusammen mit der Aktionsgemeinschaft „Rettet den Burgwald“, insbesondere mit Dr. Anne Archinal, eine Info-Veranstaltung für alle betroffenen Ortsbeiräte organisieren, informierte Ortsvorsteherin Sabine Gleisner-Kuß.

Austausch über Themen in großer Runde

Ortsbegehungen in Wetter soll es gleich mehrere geben, gerne auch mal eingebettet in eine Bürgerversammlung, zu der der Stadtverordnetenvorsteher Nils Jansen einlädt und an der in der Regel auch Mitglieder aller im Parlament vertretenden Fraktionen teilnehmen.

Zwar ließen sich die Ortsbeiratsmitglieder am Dienstagabend von Mitgliedern der Arbeitsgruppen der Initiative „Wetter ist uns wichtig“ (Wiw) über die einzelnen Themen informieren, doch findet es Sabine Gleisner-Kuß auf Hinweis von Wiw-Mitglied Gerd Nienhaus noch ergiebiger, sich mit der Initiative in großer Runde auszutauschen, wo Abgrenzungen Sinn machen, wer welche Themen künftig übernehmen soll.

Spielplätze mit neuen Spieleboxen aufrüsten

Der Ortsbeirat will sich auch in der Diskussion um die Stadthallensanierung einbringen und Mitglieder in die Stadthallen-Kommission entsenden. Astrid Wagner brachte zudem das Thema Spielplätze auf den Tisch. Zusammen mit Babara Kahle will sie die Spielplätze aufsuchen und dabei auch ausloten, wie sich die Idee, Spielplätze mit Spieleboxen auszurüsten, umsetzen lässt.

Dabei geht es darum, dass Spielplatzbesucher in den Boxen Spiel-Utensilien vorfinden, die sie nutzen können, aber wieder zurückbringen sollen. Des Weiteren versteht sich der Ortsbeirat als Mittler für die Vereine und möchte dafür sorgen, dass sich die Vereine besser absprechen können, wer was wann veranstaltet. Zudem arbeitet das Gremium an der eigenen Erreichbarkeit über eine Homepage im Internet, wo Bürger ihre Anliegen dann auch per Mail mitteilen können. Bei den Sitzungen soll es immer möglich sein, dass Bürger Rederecht erhalten und ihre Themen vorbringen können.

  • Die nächste Sitzung findet am Montag, 13. Juni, ab 20 Uhr in der Stadthalle statt.

von Götz Schaub

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr