Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regen

Navigation:
Mit den Schweden geht es los

Grenzegang Mit den Schweden geht es los

Mit dem traditionellen Totengedenken, einem Festgottesdienst und der ersten Aufführung des Festspiels „Wetteranus est“ beginnt am Mittwochabend ab 18.30 Uhr der Grenzegang 2015.

Voriger Artikel
Senioren helfen Kindern
Nächster Artikel
Noch keine Entscheidung über die Unfallbrücke

Letzte Proben vor der Premiere heute in Wetter: „Wetteranus est“ handelt von den Wirren des 30-Jährigen Krieges und plündernden schwedischen Soldaten in der Stadt, gegen die sich die Wetteraner zur Wehr setzen müssen.

Quelle: Michael Hoffsteter

Wetter. Die Schauspieler des Theatervereins Wetter kamen in der Vorbereitung zum diesjährigen Grenzegang-Festspiels um das „Vogelbärbchen“ ganz schön ins Schwitzen. Immer wenn die Proben in Kostümen auf dem Marktplatz anstanden, gab der Sommer temperaturmäßig alles und verlangte den Darstellern folglich nicht nur Textsicherheit ab, sondern auch Durchhaltevermögen.

Nun gut, das passt ja auch zu den Charakteren und dem Inhalt des Stückes, das während des 30-Jährigen Krieges in Wetter spielt - in einer Zeit, als schon das blanke Überleben alles andere als leicht war.

Zu Wochenbeginn standen für die Schauspieler die entscheidenden Proben mit Kostümen und Pferden an - und natürlich die immer besonders beäugte Generalprobe.

Theater in Wetter - Das Vogelbärbchen oder Wetteranus est - Wetter Marktplatz : Foto / Michael Hoffsteter

Zur Bildergalerie

Doch alle Mühen der Vorbereitung sind spätestens heute Abend vergessen, denn mit der Premiere um 21 Uhr hebt sich bildlich gesprochen nicht nur der Vorhang für die Theatergruppe, sondern für alle Wetteraner und ihre Grenzeganggäste.Das Stück vom Vogelbärbchen ist quasi der Prolog für die kommenden Festtage, die offiziell morgen Abend ab 18 Uhr mit den traditionellen Böllerschüssen begrüßt werden.

Die OP berichtet natürlich in den nächsten Tagen umfangreich über das größte Fest der Wetteraner. Und für die, die in diesen Tagen hautnah dabei sind, und für die, die nicht in Wetter sein können, bieten wir auf unserer Homepage einen Kanal, auf dem Meldungen der Redaktion und der Teilnehmer aus den sozialen Medien gefiltert und gesammelt werden.

Unter #grenzegang twittern und Fotos posten

Wer seine Meldungen von den Grenzläufen oder aus dem Festzelt bei Twitter, Facebook oder Instagram mit dem entsprechenden Hashtag - #grenzegang - versieht, kann so zu einem einzigartigen Nachrichtenstrom über das Fest beitragen.

Darüber hinaus findet sich im Internetauftritt der OP ein Unterordner zum Grenzegang, wo neben den bereits erschienenen Artikeln auch Fotostrecken von den Festspielproben und nach und nach natürlich vom Festgeschehen zu finden sein werden.

von Michael Agricola

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr