Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Mit Fahrrad und Roller sicher unterwegs

Aktion der städtischen Kitas Mit Fahrrad und Roller sicher unterwegs

Verkehrssicherheit für Kinder ist immer ein wichtiges Thema. Bei einem Thementag der Kindertagesstätten der Stadt Wetter konnten die jungen Verkehrsanfänger an vielen Stationen selbst wertvolle Erfahrungen machen.

Voriger Artikel
Wie man aus Mist Geld macht
Nächster Artikel
Ein Rastplatz mit schöner Aussicht

Der Kreisverkehrswacht-Vorsitzende Klaus Schnitzky zeigt den Kindern den neuen Kindergurtschlitten, dem bisher einzigen in ganz Mittel- und Nordhessen, der aufzeigt, welche Kräfte bei einem Aufprall wirken.

Quelle: Manfred Schubert

Wetter. Rumms, macht es ziemlich laut, und die Puppe fliegt mit Schwung von ihrem Sitz. Die Kinder staunten teils mit offenem Mund, als ihnen so verdeutlicht wurde, was passiert, wenn sie im Auto nicht angeschnallt mitfahren und es plötzlich bremsen muss oder gar einen Zusammenstoß hat. Dabei zeigt der neue, erst am Vortag gelieferte Kindergurtschlitten der Kreisverkehrswacht nur, wie es bei einer Geschwindigkeit von sieben bis zehn Kilometern pro Stunde ausgehen würde.

Auch wie man sich richtig anschnallt und dass ohne Sitzerhöhung der Gurt am Hals anliegt, lässt sich an dem Modell demonstrieren und üben. „Das ist der einzige Kindergurtschlitten in Mittel- und Nordhessen, einen zweiten gibt es im Land bisher erst in Frankfurt“, freute sich Klaus Schnitzky, Vor­sitzender der Verkehrswacht Marburg-Biedenkopf. Die Vorführungen erzeugen einen gewissen Aha-Effekt, bei Kindern wie Erwachsenen, meinte er. Kindergärten können das Gerät ab sofort anfordern.

Kinder konnten eigenes Fahrrad untersuchen lassen

Am Samstag hatte es seinen ersten Einsatz beim Familienfest zum Thema Verkehrssicherheit, das die städtischen Kinder­tagesstätten in Wetter in Zusammenarbeit mit der Kreisverkehrswacht in und um die Stadthalle veranstalteten. Etwa 150 Kinder nutzten die Gelegenheit, einen unterhaltsamen Nachmittag mit Aktionen und Spielen zu verbringen. Auf dem Parkplatz hatten Polizeioberkommissar Stefan Becker und Marcel Fehling von der Jugendverkehrsschule in Dautphetal einen Fahrradparcours zur Förderung der Geschicklichkeit und Motorik der Kinder aufgebaut. Als Belohnung gab es Spitzer in Form eines Polizeihelms, Mini-Stoppkellen und Reflektoren.

Das eigene Fahrrad konnten die Kinder auf seine Verkehrssicherheit untersuchen lassen und dafür eine „TÜV-Plakette“ erhalten sowie einen DRK-Rettungswagen besichtigen. In der Stadthalle warteten eine Hüpfburg, ein Parcours mit verschiedenen Kinderfahrzeugen, ein Animations-Verkehrsfilm, Bastel- und Kreativecke und Kinderschminken. Erzieherin Hanna Hellwig bot „Psychomotorisches Turnen“ zur Stärkung von Koordination, Wahrnehmung und Motorik an. Patenzahnärztin Dr. Kathrin Becker zeigte an einem großen Gebiss, wie man richtig Zähne putzt. Im Dunkel-Wahrnehmungsraum sahen die Kinder, welche Kleidung in der Nacht gut sichtbar ist. Daneben war mit viel Fantasie sowie dekorativen Gummispinnen, Lakengespenstern, Skelett, Stroboskoplicht und mehr eine kleine Geisterbahn geschaffen worden, die den Kindern viel Spaß bereitete. Das DRK sorgte mit Würstchen, Salaten und Kürbis­suppe für das leibliche Wohl der Besucher. Es gab außerdem einen kleinen Flohmarkt mit Kinderfahrzeugen, dessen Erlös dem Förderverein der DRK-Bereitschaft gespendet wurde.

von Manfred Schubert

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr