Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Listerien im Möhrenweichkäse

Rückruf Listerien im Möhrenweichkäse

Hof Fleckenbühl ruft einen abgepackten Möhrenweichkäse zurück.

Voriger Artikel
Handlungsbedarf bei Feuerwehrhäusern
Nächster Artikel
Wer noch in Sterzhausen bauen möchte, muss sich sputen
Quelle: Hof Fleckenbühl

Schönstadt. Das aus Rohmilch hergestellte Produkt wurde aus dem Verkehr genommen, teilte Fleckenbühl mit. Verbraucher, die den Käse bereits gekauft haben, werden aufgerufen, diesen nicht zu verwenden.

Der Grund: In einer amtlichen Probe des Möhrenweichkäses, Charge 060915 mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 09.04.2015 wurden Listerien nachgewiesen.  Die Bakterien können die Infektionskrankheit Listeriose auslösen. Diese geht meist mit grippeähnlichen Symptomen oder Magen-Darm-Beschwerden einher, könnte im Einzelfall aber auch lebensbedrohlich sein, teilt Fleckenbühl mit. Menschen mit Immunschwäche, Ältere und Kinder sind besonders gefährdet.

Wer den Käse gekauft hat, kann das Produkt gegen Erstattung des Kaufpreises an die Verkaufsstellen zurückbringen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr