Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° Regen

Navigation:
Vielfalt vom Saum bis zur Haube

Tag der Tracht Vielfalt vom Saum bis zur Haube

Selten treffen so viele verschiedene Trachten aufeinander: 170 Frauen, Männer und Kinder aus dem Landkreis zeigten die historischen Kleider im Calderner Bürgerhaus.

Voriger Artikel
Neuer Stützpunkt für die Feuerwehr
Nächster Artikel
Tausende Fische in die Lahn gesetzt

Die Trachtentanzgruppe aus Erfurtshausen in ihrer farbenfrohen Kirmestracht. Die Träger der Rauschenberger Tracht (Bild rechts, von links) und Schweinsberger Tracht.

Quelle: Elvira Rübeling

Caldern. Trachten präsentieren unter anderem die Traditionen, die Heimat, den Stand in der Gesellschaft, die Konfession, die Region und sehr häufig auch das Alter der Trägerinnen und Träger. Egal ob ledig, arm, wohlhabend oder gar in Trauer, alles wurde durch die Tracht sichtbar gemacht und nach außen getragen. Mitte des 19. Jahrhunderts begannen die ersten Männer die Tracht abzulegen. Die ersten Frauen folgten Anfang des 20. Jahrhunderts.

Der Bezirk Mitte der Hessischen Vereinigung für Tanz- und Trachtenpflege (HVT) feierte am vergangenen Wochenende seinen mittlerweile zwölften „Tag der Tracht“ – diesmal in Caldern. Dazu trafen sich rund 170 Trachtenträgerinnen und Trachtenträger aus dem Kreis Marburg-Biedenkopf im Calderner Bürgerhaus. Sie präsentierten unter anderem die acht heimischen Trachten, die in Folge bis zum Jahr 2016 zur „Tracht des Jahres“ gewählt worden ­waren. In den vergangenen drei Jahren wurden die Ungarn-Deutsche Tracht, die Egerländer Tracht und im vergangenen Jahr die Tracht der Hugenotten- und Waldenser mit diesem Titel ausgezeichnet.

Traditionelle Tänze und Mundart

Der Bezirk Mitte besteht zurzeit aus 48 Trachtengruppen mit rund 6500 Mitgliedern im Alter zwischen fünf und 85 Jahren. Wie der Name schon sagt, besteht der Schwerpunkt der Arbeit des HVT darin, die Originalität der Trachten zu erhalten und das Kulturerbe weiterzugeben. Nach der Begrüßung von Landesgeschäftsführer und Bezirksleiter Mitte Reiner Sauer eröffneten die Kindertrachtengruppen aus Breidenbach und Betziesdorf das Programm mit traditionellen Tänzen.

In einem kleinen Sketch erzählte Stefanie Klein in Halsdorfer Mundart von ihrem letzten Zahnarztbesuch. Zudem genossen die Besucher den Auftritt einer Trachtentanzgruppe aus Erfurtshausen. In ­ihrer farbenfrohen Kirmestracht präsentierten die Tänzerinnen und Tänzer im flotten Reigen ­eine Maschier-, eine Kreuz- und eine Sternpolka.

Der Höhepunkt des Nachmittags war die Präsentation der Trachten, moderiert von Angela Paulus. Unter anderem stellte sie die Tracht des Amtes ­Biedenkopf, die Delmutschen Tracht, die Marburger Evangelische und Katholische Tracht, die Tracht des Breitenbacher Grundes, die Gilserberger Hochlandtracht, die Tracht des Amtes Blankenstein – die Schneppekappentracht, die Schweinsberger Tracht und die Rauschenberger Tracht vor.

von Elvira Rübeling

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr