Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Kleine Chöre mit großem Klang

Konzert Kleine Chöre mit großem Klang

Kleine Kirche, kleine Chöre, großer Klang: Das Publikum bedachte das Konzert vom Kirchenchor Mellnau und „Total Vocal“ aus Niederasphe in der Mellnauer Kirche mit jubelndem Beifall.

Voriger Artikel
Ölspur von Wetter bis nach Treisbach
Nächster Artikel
„Lahntal wird von Leerstand nicht verschont“

Der Kirchenchor Mellnau präsentierte sich unter Leitung von Elena Gunnesch klang- und gefühlvoll, aber überraschte auch mit mitreißendem Gospelgesang.

Quelle: Manfred Schubert

Mellnau. Pfarrerin Wilma Ruppert-Golin beschrieb ihren Eindruck am Ende des Konzerts mit einer Zeile aus einem Lied, in dem es heißt „wie zwischen Himmel und Erde“: „Dieses Gefühl hatte ich heute Abend manchmal.“ Und weil es ihr, wie auch den restlichen 100 Zuhörern, so gut gefallen hatte, bat sie alle, noch einmal gemeinsam die erste Strophe von „We shall overcome“ zu singen, das zuvor der Kirchenchor Mellnau präsentiert hatte.

Dass das inklusive Dirigent Reiner Gnau achtköpfige Männerensemble „Total Vocal“ aus Niederasphe zu einem chorischen Kleinod des Landkreises geworden ist, das auch schon ein großes Publikum in der Marburger Elisabethkirche begeistert hat, hat sich mittlerweile herumgesprochen. Aber dass der nur wenig größere Kirchenchor Mellnau aus neun Sängerinnen und drei Sängern unter Leitung von Elena Gunnesch eine so überzeugende Vorstellung bieten würde, hat wohl auch das heimische Publikum nicht erwartet. Gefühlvoll und ausdrucksstark sang er zum Beispiel das russische Lob- und Preislied „Tebe pojem“ von Dimitri Bortnjanski oder das nordamerikanische indianische Abendlied „Evening rises“. Der Hit des Abends war jedoch der temperamentvoll vorgetragene Gospel „Oh happy day“, bei dem Diethelm Pusch als Solist mit kehliger Stimme das mitklatschende Publikum entzückte, das am Ende mit Riesenapplaus den Kirchenchor feierte.

Jubelnden Beifall, teil noch mit kräftige Trampeln verstärkt, gab es gleich für mehrere Stücke des mit wechselnden Solisten auftretenden Ensembles „Total Vocal“, das in den sanften wie kraftvollen Passagen mit harmonischem Klang erfreute.

„Morning has broken“, Leonard Cohens „Halleluja“, „My Land“ von „Secret Garden“ oder das durch Céline Dion und Andrea Bocelli bekannt gewordene Stück „The Prayer“ begeisterten die Zuhörer. Mit „You raise me up“ und „The Rose“ als Zugaben beendete „Total Vocal“ das kleine, aber sehr feine Konzert, das die Kirchengemeinde Rosphetal-Mellnau veranstaltet hatte. Pfarrerin Ruppert-Golin wies darauf hin, das weitere Sängerinnen und Sänger beim Kirchenchor willkommen sind.

von Manfred Schubert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nordkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr