Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Kinder verstärken Chor

Festgottesdienst Kinder verstärken Chor

Zu einem Festgottesdienst anlässlich seines 105-jährigen Bestehens hatte der Posaunenchor Caldern in die Nikolaikirche eingeladen.

Voriger Artikel
Maskierter Räuber droht mit Messer
Nächster Artikel
Wolfgang Achenbach im Amt bestätigt

Der Posaunenchor beim Festgottesdienst.

Quelle: Manfred Schubert

Caldern. Im Laufe des von Pfarrerin Heike Schulze-Wegener geleiteten Gottesdienstes präsentierte das um vier Nachwuchsbläser verstärkte Ensemble, die allerdings noch nicht bei allen Stücken mitspielten, einige Proben seines Könnens.

Eine Jungbläsertirade diente als Eingangsstück, später erklangen ein Satz aus einer Vivaldi-Sonate sowie ein Vorspiel zu „Nun danket alle Gott“ von dem zeitgenössischen Kirchenmusik-Komponisten Traugott Fünfgeld. Als am Schluss eine flotte Choralbearbeitung über „Lobet den Herrn“ verklungen war, spendeten die etwa 100 Besucher kräftigen Applaus.

Während des Gottesdienstes wurden die vier Neuen, Lennard Bialozyt, Jonas Vitzthum und Lars Weiershausen, alle zwölf Jahre alt und Tenorhornspieler, sowie die neunjährige Nele Müller, die Trompete bläst, offiziell aufgenommen. Alle vier sind seit drei Jahren in der Ausbildung, bei Ständchen spielen sie schon seit einem Jahr mit und bei den vergangenen Weihnachts- und Ostergottesdiensten waren sie auch schon dabei. Damit hat der Posaunenchor Caldern jetzt 20 aktive Bläser im Alter von 9 bis 76 Jahren, insgesamt gehören ihm 48 Mitglieder an. Nach dem Gottesdienst gab es im Küsterhaus einen gemütlichen Ausklang bei Kaffee und Kuchen.

Als weitere Veranstaltung zum 105-jährigen Bestehen wird der Posaunenchor gemeinsam mit dem Männergesangverein am 22. Oktober im Dorfgemeinschaftshaus ein Konzert geben.

von Manfred Schubert

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr