Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Junge Brandschützer zeigen ihr Können

Lahntaler Jugendfeuerwehren Junge Brandschützer zeigen ihr Können

Nachdem die Schläuche verbunden waren, löschten die Jugendlichen die lodernden Flammen aus dem Brandsimulationsgerät. Die Drehleiter aus Wetter konnte an diesem Tag besichtigt werden.

Voriger Artikel
Werbeausschuss hat viel geleistet
Nächster Artikel
Wahlurne hat keinen einzigen Einsatz

Das mit Gas betriebene Brandsimulationsgerät war das Ziel der von den Jugendlichen vorgetragenen Schauübungen.

Quelle: Manfred Schubert

Goßfelden. Etwa 100 Besucher kamen am Samstag zum „Tag der Lahntaler Jugendfeuerwehren“ am Feuerwehrhaus und bekamen dort einiges geboten. Bei zwei Schauübungen führte der Feuerwehrnachwuchs sein Können vor. Vom Aufbau der Schlauchleitung zum „Brandherd“ bis zum Löschen der Flammen, die aus einem mit Gas betriebenen Brandsimulationsgerät loderten, klappte alles hervorragend.

An mehreren Ständen in der Fahrzeughalle konnten sich die Gäste über die Angebote und Mitgliedschaft in der Jugendfeuerwehr informieren, an einer Verlosung mit einem schicken Feuerwehr-Rucksack als Hauptgewinn teilnehmen oder Spaß bei verschiedenen Geschicklichkeitsspielen wie dem „Schlauchkegeln“ haben.

Fahrzeug mit Drehleiter aus der Nähe besichtigen

Auch die Möglichkeit, eigene „Löschübungen“ durchzuführen, gab es für die Kinder. Goßfeldens Jugendfeuerwehrwart Daniel Köster hatte eigens in dreiwöchiger Arbeit ein aufwändiges Fallklappenhäuschen mit Rauchmaschine dafür gebaut.

Auch die Freiwillige Feuerwehr Wetter unterstützte den Tag der Lahntaler Jugendfeuerwehren. Sie war mit ihrer Drehleiter (Foto: Schubert) gekommen, viele Kinder und Jugendliche, aber auch Erwachsene nutzten die Gelegenheit, das eindrucksvolle Fahrzeug aus der Nähe zu besichtigen und sich die Funktionen erläutern zu lassen. Dazu gab es kostenlose Getränke und Bratwürste; wer wollte, konnte natürlich auch im Gegenzug eine Spende für die Arbeit der Jugendfeuerwehr dalassen.

Die Jugendfeuerwehr Lahntal besteht zurzeit aus 31 Jungen und Mädchen im Alter von zehn bis 17 Jahren und setzt sich aus den vier Ortsteilwehren Caldern (Übungsdienst alle zwei Wochen freitags, Jugendwartin Stefanie Rusch), Sterzhausen (Übungsdienst jede Woche freitags, Jugendwart Klaus Gessner), Goßfelden (Übungsdienst jede Woche freitags, Jugendwart Daniel Köster) und Sarnau/Göttingen (Übungsdienst jede Woche freitags, Jugendwart Florian Schmidt) zusammen. Außer feuerwehrtechnischer Ausbildung und Wettkämpfen werden Gesellschaftsabende, Fahrten, gemeinsame Aktivitäten auf Gemeindeebene und vieles mehr geboten.

„Heiße Minis Lahntal“ treffen sich jeden dritten Samstag

Kinder, die noch nicht das zehnte Lebensjahr erreicht, aber Interesse an der Feuerwehr haben oder denen ihre Eltern grundsätzlich eine sinnvolle und gut betreute Freizeitbeschäftigung mit Gleichaltrigen bieten wollen, können sich den „Heißen Minis Lahntal“ anschließen. Jungen und Mädchen im Alter von sechs bis zehn Jahren treffen sich jeden dritten Samstag im Monat von 10 bis 11.30 Uhr im Feuerwehrhaus in Goßfelden.

Dabei stehen Spaß, Freude und Kameradschaft im Vordergrund, beispielsweise malen, basteln, spielen oder betätigen sich die Kinder sportlich und unternehmen gemeinsame Ausflüge. Daneben lernen sie bei den Treffen die Arbeit in der Feuerwehr näher kennen. Im vorigen Jahr wurden unter anderem eine Brandschutzerziehung und ein Experimentiertag durchgeführt.

von Manfred Schubert

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr