Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Jubiläumsfest mit Fußball und Kühen

FSV Sterzhausen Jubiläumsfest mit Fußball und Kühen

Mit einem Festkommers, einer gut besuchten Schlagerparty, dem traditionellen Kuhbingo sowie der ersten Lahntaler Elfmetermeisterschaft feierten die Sterzhäuser Fußballer ihr 90-jähriges Vereinsbestehen.

Voriger Artikel
Ralf Funk beginnt dritte Amtszeit
Nächster Artikel
Neues Gremium sucht und findet seinen eigenen Weg

Der Vorsitzende Jürgen Metzger (von links) mit den Geehrten Jürgen Gimbel, Hans-Otto Preuß, Robert Ruppersberg, Peter Rößer, Erwin Ehm, Heinz-Georg Kirchhain, Rainer Zaczyk, Uwe Buhl, Walter Laukel, Werner Reinl, Christel Batz, Hans-Jakob Ruppersberg, Johann Schüßler, Rainer Hutera und dem stellvertretenden Vorsitzenden Stefan Jost.

Quelle: Manfred Schubert

Sterzhausen. „Der gute Umgang miteinander gehört zu unserer Philosophie. Viele ehrenamtliche Helfer haben es ermöglicht, dass unser relativ kleiner Verein auch große Erfolge feiern kann“, betonte Jürgen Metzger. Der Vorsitzende des Fußball-Sport-Vereins (FSV) 1926 Sterzhausen blickte vor etwa 120 Gästen, die am Samstagabend zum Festkommers ins Zelt am Sportheim kamen, auf die 90-jährige Geschichte des FSV zurück.

Zwar gab es diesmal nicht, wie beim 85-jährigen Bestehen, eine Doppelmeisterschaft der ersten Mannschaft und der Reserve zu feiern, aber immerhin steht man in der Kreisliga A auf dem zweiten Platz und könnte somit noch in die Relegation um den Aufstieg kommen.

Neben anderen Vertretern aus Politik, Verbänden und Vereinen gratulierten Landrätin Kirsten Fründt und Ortsvorsteher Dirk Geißler dem FSV. Bürgermeister Manfred Apell würdigte vor allem für die gute Jugendarbeit, die der Verein leiste.

Kreisfußballwart Peter Schmidt sprach Ehrungen im Namen des Hessischen Fußball-Verbands aus. Die Ehrennadel in Bronze erhielten Norbert Riehl, der von 1991 bis 1993 Jugendleiter, von 96 bis 98 Vorsitzender, von 2001 bis 2003 Platzwart, von 2005 bis 2010 sowie derzeit Beisitzer und von 2012 bis 2015 stellvertretender Vorsitzender war, und Jürgen Metzger, der von 1998 bis 2015 Jugendleiter war und seit 2015 Vorsitzender ist. Den Ehrenbrief erhielten: Günther Schmidt, von 2000 bis 2007 Schriftführer, seit 2004 Ehrenamtsbeauftragter und seit 2015 Beisitzer; Stefan Jost, 2007 bis 2015 Spielausschuss-Obmann, ab 2015 Beisitzer, jetzt stellvertretender Vorsitzender; Birgit Gimbel-Preiß, seit 2007 stellvertretende Kassiererin.

Den Auftakt zum ersten Festtag bildeten Spiele der JSG Lahntal, zum Ausklang gab es eine Sommer-Schlager-Party mit Markus Rein, bei der das Festzelt bis in die Nacht hinein gut gefüllt und am Ende die Bar trocken getrunken war. Dennoch galt es, am Sonntagmorgen wieder fit zu sein, zumindest, wenn man sich vorgenommen hatte, bei der ersten Lahntaler Elfmetermeisterschaft erfolgreich zu sein.

13 Erwachsenen-Teams sowie drei Jugendmannschaften aus der JSG, jeweils aus fünf Schützen und einem Torwart bestehend, traten gegeneinander an. Die Mannschaft Trachtengruppe vom Volkstanz- und Trachtenkreis Sterzhausen holte den Sieg und die 100 Euro Prämie, wozu der Ortsvorsteher und Vorsitzende der Gemeindevertretung, Dirk Geißler, als Torwart mit einigen gehaltenen Schüssen maßgeblich mit beitrug. Der Bosselclub kam auf Platz zwei, die Ballermänner und der Stammtisch teilten sich Platz drei. Nach der Siegerehrung fand das mittlerweile schon traditionelle Kuhbingo zu Pfingsten statt.

Drei Kühe liefen wieder über den in 529 Felder eingeteilten Platz, 100, 200 und 300 Euro brachten deren erste drei Fladen den Gewinnern, die aufs richtige Feld gesetzt hatten.

Ehrungen: Zum Ehrenvorsitzenden für besondere Verdienste um den FSV und den Fußballsport wurde Walther Laukel ernannt; zu Ehrenmitgliedern (Voraussetzung: Vollendung des 70. Lebensjahres) wurden Christel Batz, Rainer Hutera, Heinrich Kappeller, Hans-Jakob Ruppersberg und Johann Schüßler ernannt. Für 50 Jahre Mitgliedschaft: Erwin Ehm, Heinz-Georg Kirchhain, Hans-Otto Preuß, Werner Reinl und Rainer Zaczyk. Für 40 Jahre: Uwe Buhl, Peter Rößer, Robert Ruppersberg, Bernd Schmidt und Frank Schmidt. Für 25 Jahre: Jürgen Gimbel und Christoph Schneider.

von Manfred Schubert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nordkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr