Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Jubiläumsabend mit Weltmeisterin

Radfahrerverein Edelweiß Goßfelden Jubiläumsabend mit Weltmeisterin

Nachdem das Kunstradfahren beim Radfahrerverein Edelweiß Goßfelden etwa zehn Jahre lang geruht hatte, wurde vor über einem Jahr diese Abteilung wieder belebt. Rechtzeitig zum Vereinsjubiläum am 2. April.

Voriger Artikel
Taxi-Fahrt endet auf Bundesstraße
Nächster Artikel
Cölber Grüne preschen auf Platz 2 vor

Leonie Pausch (12, im Vordergrund) und die Goßfeldener Kunstradkinder trainieren für den Jubiläumsabend.

Quelle: Schubert

Goßfelden. Derzeit trainieren elf Mädchen und drei Jungen im Alter von neun bis 13 Jahren unter der Leitung von Ilka Boßhammer, Eva Burk und Claus Opper diese ästhetisch ansprechende Sportart.

Boßhammer und Burk absolvieren derzeit eine Trainerausbildung beim Hessischen Radfahrerverband und dem Hessischen Sportbund, um die Übungen noch besser gestalten zu können.
Eigentlich hatten die jungen Kunstradfahrer bei den diesjährigen Bezirksmeisterschaften im Februar starten wollen, doch die intensiven Vorbereitungen waren durch die Sanierung des Bodens der Lahnfelshalle im Dezember und Januar unterbrochen worden.

Daher werden sie ihr Können erstmals öffentlich am 2. April ab 19.30 Uhr beim Jubiläumsabend zum 90-jährigen Bestehen des Vereins in der Lahnfelshalle vorführen.
Besonders das Gleichgewichtsgefühl, Kondition, Kraft, Koordination und Reaktionsfähigkeit werden durch diese Art des Turnens auf einem sich bewegenden Gerät gefordert und gefördert, dass sich noch dazu in labiler Balance befindet. Der normale Radfahrer, der häufig seine Schwierigkeiten hat, bei langsamer Fahrt Spur und Gleichgewicht zu halten, kann oftmals nur staunen angesichts dessen, wozu Kunstradsportler fähig sind.

von Manfred Schubert

Mehr lesen Sie am Samstag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr