Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Irgendwann braucht jeder Mensch diese Hilfe

Ehrenamtliche Betreuer Irgendwann braucht jeder Mensch diese Hilfe

Was tun, wenn ein Angehöriger, ein netter Nachbar oder Freund plötzlich nicht mehr in der Lage ist, sich um seine persönliche Angelegenheiten zu kümmern? Wie wäre es mit selbst helfen? - Als ehrenamtlich tätiger Betreuer.

Voriger Artikel
Gestaltung des Friedhofs steht im Fokus
Nächster Artikel
Kleine Häuschen übersteht selbst große Explosion

Sabine Kramer-Schwarz (links) und Dörte Vogel sind die Fachkräfte des Betreuungsvereins Forum, der im September eine Schulungsreihe in Wetter anbietet.

Quelle: Götz Schaub

Wetter. Dörte Vogel ist Diplompädagogin. Sabine Kramer-Schwarz ist Juristin. Zusammen sind sie die Fachmitarbeiterinnen des Vereins Forum Humanistische Pädagogig und Betreuung.

Der Verein wurde 2012 gegründet, genießt mittlerweile die Anerkennung des Regierungspräsidiums Gießen, so dass er seine Arbeit im vollen Umfang ausüben kann. Seine Schwerpunkte liegen in Marburg und in Wetter, doch bietet er auch Sprechstunden in Heskem an.

Angesprochen werden sollen ausdrücklich alle Menschen aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf, die helfen wollen, die sich ehrenamtlich für andere Menschen einsetzen wollen. Konkret geht es darum, eine Betreuung von Menschen zu übernehmen, die aus ganz unterschiedlichen Gründen nicht mehr in der Lage, für sich selbst zu sorgen.

„Das Thema rückt immer mehr in den Fokus. Wir werden immer älter, viele Menschen leben dabei als Singles. Daher benötigen wir ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer“, sagt Dörte Vogel.

Menschen, die wissen, was zu tun ist, wie Hilfe geleistet werden kann. Vielleicht für den Ehepartner, ein Familienmitglied, für einen Freund, einen Bekannten, aber auch für fremde Menschen.

Der Verein vermittelt und unterstützt ehrenamtliche Betreuer in allen Fragen der rechtlichen Betreuung. Dafür ist Juristin Sabine Kramer-Schwarz zuständig. Der Verein bietet zahlreiche öffentliche Informationsveranstaltungen, aber auch Coaching und Schulungen an.

Zum Betreuer vorgeschlagen und vom Gericht dazu bestellt werden kann prinzipiell jeder, aber Erfahrung und Wissen muss man sich erst aneignen. Dazu gibt es jetzt die Gelegenheit in Wetter:

Im September plant der Verein eine Intensivschulung in der Stadthalle Wetter. An sieben Abenden geht es rund um die Kernthemen der rechtlichen Betreuung mit Fachleuten von Behörden, Gericht, Medizin und Pädagogik.

Alle Menschen, die ehrenamtliche Betreuer werden wollen, aber auch für Menschen, die sich einfach nur informieren lassen wollen. Die Schulungen gehen in der Regel von 18 bis 20, aber auch mal bis 22 Uhr. Sie beginnt am 8. September und endet am 20. Oktober. Dabei geht es zum Beispiel um die Rechte und Pflichten eines Betreuers, um das Thema geistige Behinderung, um Sozialleistungen und die Rolle des Betreuers.

Dörte Vogel ist es wichtig, deutlich zu machen, dass eine Betreuung nicht nur Aufgabe von Berufs- oder Vereinsbetreuern ist. Vogel: „Es ist doch gerade von Vorteil, wenn Menschen aus dem persönlichen Umfeld des zu Betreuenden diese Aufgabe qualifiziert übernehmen können, da sie meist am ehesten fähig sind, die Lage zu überschauen, eine vertrauensvolle Beziehung aufzubauen und im Sinne der betreffenden Person zu handeln.“

Gleichwohl verdienen es natürlich auch Menschen, die keine betreuenden Angehörigen haben, dass ihnen adäquat geholfen wird. Letztendlich kann jeder Mensch durch Krankheit oder Unfall in die Lage geraten, auf eine solche Hilfe angewiesen zu sein. Je mehr helfen können, um so besser.

Weitere Infos und Anmeldungen beim Forum Betreuung, Frankfurter Straße 59, 35037 Marburg, Telefon 06421/6972222, E-Mail: forumbetreuung@web.de; Internet: www.forumbetreuung-marburg.de

Treffpunkt Marburg: Montag, Dienstag, Donnerstag 10 bis 13 Uhr; Dienstag 14 bis 16 Uhr beziehungsweise 19 Uhr (ohne Veranstaltungen); Mittwoch 10 bis 15 Uhr.

Treffpunkt Wetter, Rathaus: Mittwoch 10 bis 12 Uhr, Donnerstag 14 bis 16 Uhr, Telefon 06423/8223. Treffpunkt Heskem, Bürgerhaus erste und dritte Mittwoch im Monat von 18 bis 20 Uhr.

von Götz Schaub

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nordkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr