Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Grenzgänger haben ein neues Lied

Grenzgangverein Goßfelden Grenzgänger haben ein neues Lied

2009 hatte in Goßfelden das 9. Grenzgangfest stattgefunden. Im darauf folgenden Jahr sei es ruhig zugegangen, berichtete Grenzgangvereins-Vorsitzende Elke Wind in der Hauptversammlung.

Voriger Artikel
Linke entscheidet die Konzessionsfrage
Nächster Artikel
B 62 bei Caldern: Vier Verletzte bei Unfall

Die Geehrten des Grenzgangvereins: Walter Lohrbach (von links), Mario Möschet, Ludwig Bosshammer, Heiko Friedrich, Ursula Seip, Jürgen Seip, Elisabeth Wagner, Katharina Kuhnigk und die Vorsitzende Elke Wind.

Quelle: Manfred Schubert

Goßfelden. Traditionell sind die 80 Teilnehmer an der Hauptversammlung durch die Grenzgangmusikanten musikalisch begrüßt worden, die darüber hinaus auch das neue im vergangenen Jahr in Zusammenarbeit beider Vereine getextete Grenzganglied für 2016 vorstellten. Dank ausgeteilter Textblätter konnte jeder zur Melodie von „Glory, glory, hallelujah“ in „Heute feiern alle Grenzgang“ einstimmen.

50 Termine haben Vorstand und Verein, dem unverändert 410 Mitglieder angehören, im vorigen Jahr dennoch absolviert, sagte Elke Wind. Wie immer begannen die Aktivitäten im März mit dem Obstbaumschnitt an der Fuchshecke mit dem Nabu und dem anschließendem „Teufelssuppe“-Essen der Helfer. Im Mai folgte die Vereinsfahrt in den Hessenpark, im Juni das Fest für alle Helfer und Gönner des Grenzgangs 2009, im August eine Fahrt zum Fort Fun für die Vereinsjugend und deren Eltern. Im Juni beteiligten sich Mitglieder des Grenzgangvereins, zum Teil in historischen Kostümen, an der Einweihung des von Karl-Heinz Görmar ins Leben gerufenen Otto-Ubbelohde-Rundpfads.

Im Juli unterstützte man die Grenzgangmusikanten bei ihrem Dämmerschoppen.

Zum Abschluss der Versammlung wurden langjährige Mitglieder geehrt.

von Manfred Schubert

Mehr lesen Sie am Freitag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr