Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Grenzegang in Wetter
Schlusspunkt
Zum „Begraben des Festes“ kamen 500 Menschen auf den Marktplatz.  Von links: Norbert Haselbauer, Andreas Schmauch, Günther Usinger, Kai-Uwe Spanka, Jens Jesberg, Thomas Lichtenfels, Karl-Heinz Kajewski und Holger Damm beim Austausch des Behälters von 2008 gegen den von 2015.

Anstrengende Grenzläufe, ein imposantes Feuerwerk, viel Musik und jede Menge Geselligkeit - gestern wurde ein gelungenes Fest „begraben“. Freudig, aber auch mit ein paar Tränen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Grenzegang
Wetters „Baywatch“-Team trillerte und spritze Wasser vom Traktoranhänger aus beim humoristischen Grenzegang-Umzug.

Die Straßen waren von hunderten Zuschauern gesäumt: Ein humoristischer Umzug mit rund 15 Gruppen war unterwegs. Bevor der Grenzegang heute begraben wird, feierten die Wetteraner noch einmal ausgelassen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
2. Grenzegang-Etappe
Eine Riesengaudi war die an sich inoffizielle Durchquerung der Wetschaft vor Niederwetter als letzter Akt des Grenzegangs. Fotos: Manfred Schubert

Der zweite Tag der Grenzkontrolle begann mit Donnergrollen und dem einen oder anderen Regenschauer. Die Teilnehmer beeindruckte das nicht.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Festwochenende
Sonnenaufgang im Feld bei Wetter und rund 4000 Menschen erleben ihn gemeinsam während des Grenzegangs. Die Grenzläufer "hubchen" Bürger und Ehrengäste über den Grenzstein.

5.25 Uhr am Freitagmorgen. Der Marktplatz ist leer. Binnen der nächsten halben Stunde wird sich dies ändern. Schließlich laufen 4000 Menschen los, um die Grenzen der Kernstadt abzuschreiten.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Grenzegang Wetter
Volle Gassen beim Grenzegang in Wetter.

In Wetter war heute schon am frühen Freitagmorgen alles auf den Beinen. Kurz vor 6 Uhr kündeten am Marktplatz laute Böllerschüsse vom Beginn des Grenzegangs - und schon schoben sich die Menschen durch die Gassen der kleinen Altstadt bis an den Ortsrand und schließlich ins Feld hinaus.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Grenzegang
Begeistert und aus voller Brust sangen alle am Ende das von Eckhard „Ecki“ Scherer geschriebene und komponierte Grenzeganglied.

Es krachte, Flammen loderten, es wurde gekämpft, geschrien, verraten, missbraucht und gestorben, doch am Ende stand ein Happy End für das „Vogelbärbchen“ - und für die Schaupieler.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Wetter
Auftakt zum Grenzegang in Wetter am Mittwochabend. Foto: Michael Agricola

Die Häuser und Straßenzüge in der Wetteraner Innenstadt warteten ­gestern schon hübsch ­geschmückt in den Farben der Stadt auf den Startschuss. Heute geht es dann richtig los.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Volksfest 2015
Während des Grenzegangs in Wetter geht es bereits in den frühen Morgenstunden los.

Nur noch wenige Stunden, bis das Grenzegangfest in Wetter am Mittwochabend mit dem traditionellen Totengedenken, einem Festgottesdienst und der ersten Aufführung des Festspiels „Wetteranus est“ beginnt

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Grenzegang Wetter
Bürgermeister Kai-Uwe Spanka an der Spitze der Grenzgänger – ein Bild, das sich auch diesmal wiederholen kann.Archivfoto

Am kommenden Mittwoch ist die Wartezeit endlich vorbei: Zum zehnten Mal seit Ende des Zweiten Weltkrieges wird das Grenzegangfest in Wetter gefeiert.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Grenzegang
Das Vogelbärbchen (im Vordergrund) sieht eine schreckliche Gefahr herannahen und verschreckt damit die Bürger in Wetter. Für das Grenzegangstück „Wetteranus est“ wurde am Wochenende am Marktplatz geprobt.Fotos: Patricia Kutsch

Vier Wochen sind es noch bis zum Grenzegangfest in Wetter. Die Helfer schwitzen bei den Vorbereitungen - da machen die Schauspieler des Theatervereins keine Ausnahme.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr