Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Glasfasernetz - zum Greifen nah

Schnelles Internet Glasfasernetz - zum Greifen nah

Viele Menschen im Landkreis warten auf das schnelle Internet. Das Vorhaben, bis 2015 den Kreis flächendeckend zu versorgen, liegt nach wie vor im Plan. Und wer sich früh registrieren lässt, soll davon profitieren.

Voriger Artikel
Lahntal trauert um Ehrenbürger Jakob Kraus
Nächster Artikel
Schimmel in fast allen Ecken

Glasfaserkabel für den schnellen Internetzugang: Der Breitbandausbau im Kreis nimmt in diesem Jahr richtig Fahrt auf.Foto: Julian Stratenschulte

Quelle: Julian Stratenschulte

Die gemeinsame Breitband GmbH des Kreises und der Städte und Gemeinden im Kreis hat den Ausbau des Breitbandnetzes zwar an die Deutsche Telekom abgegeben, das heiße aber nicht, dass man die Ausführung nicht weiter begleite, sagte Robert Fischbach bei einem Pressegespräch im Kreishaus. „Das Projekt war für uns natürlich nicht mit der Vertragsunterzeichnung abgeschlossen. Hierbei gilt für uns der Ausbauzeitraum von 24 Monaten als sehr wichtiges Kriterium.“ Alle zwei Wochen führt die Breitband GmbH zum Beispiel Projektgespräche mit der Deutschen Telekom über die Fortschritte beim Ausbau.

Der Geschäftsführer der Breitband Marburg-Biedenkopf GmbH, Klaus Bernhardt, berichtete vom derzeitigen Stand der Arbeiten. Im Januar habe man ursprünglich wegen der zu erwartenden Witterung gar keine Tiefbaumaßnahmen geplant gehabt, da die Kabel nur bei einer Temperatur von mindestens 5 Grad verlegt werden können und im Winter bisweilen kein Teer zu bekommen ist, um Baustellen abzuschließen.

2015 sollen Arbeiten abgeschlossen sein

Wegen des milden Winters haben die Arbeiten aber jetzt schon begonnen, so Bernhardt, und „es sind bisher schon rund 4,5 Kilometer Tiefbau erledigt worden“. Dennoch sehe man im Moment noch relativ wenige Baustellen, weil am Anfang vor allem Planungsarbeiten, Verträge und Wegesicherungen abgeschlossen werden mussten.

Für alle Tiefbauarbeiten für die Ausbaugebiete 1 und 2 im Hinterland seien inzwischen Verträge abgeschlossen, die Ausschreibung der Tiefbauverträge für das dritte Ausbaugebiet (Hinterland und westliche Gemeinde Lahntal) gehe in die letzte Runde und die Ausschreibung für das Gebiet 4 (Südkreis und Lohra) erfolgt bis Ende Januar. Das Ziel sei, in diesem Jahr möglichst alle Erdarbeiten abschließen zu können, damit das Ziel August 2015 für das gesamte Vorhaben erreicht wird. Im Moment liege man voll im Plan, so Fischbach und Bernhardt.

Für die Bürger heißt das, dass ihr Anschluss an das Glasfasernetz näherrückt und es sich lohnt, sich jetzt schon genauer über den Ablauf zu informieren.

Denn das schnelle Internet kommt nach Fertigstellung der Arbeiten nicht automatisch „ins Haus“. Kunden, auch die, die jetzt schon bei der Telekom sind, müssen dafür einen neuen Vertrag abschließen beziehungsweise auf den alten aufbuchen („Upgrade“). Mit der Vermarktung startet die Telekom etwa zwei bis drei Monate vor Inbetriebnahme des Bauabschnittes. Wer bei einem anderen Anbieter ist, kann allerdings auch in den Genuss des schnellen Internets kommen. Für alle Fragen in diesem Zusammenhang bietet die Breitbandgesellschaft eine umfangreiche und aktuelle Internetseite an, außerdem finden ab der kommenden Woche wieder Informationsveranstaltungen statt (siehe Kasten), bei denen auch Fragen zum Thema beantwortet werden. Alle Veranstaltungen sind kostenfrei und beginnen jeweils um 18.30 Uhr.

Vorregistrierung lohnt sich

Im Internet und bei den Veranstaltungen vor Ort kann man und sollte man sich auch vormerken, das heißt registrieren lassen. Damit kann der Anbieter abschätzen, welche Anzahl an „Ports“ vorhanden sein müssen, damit alle bedient werden können. Bei vielen späten Anmeldungen, so Bernhardt, könne es zu Verzögerungen kommen.

Vorregistrierte Kunden sollen einen Preisvorteil beim Abschluss des Vertrages bekommen, es soll außerdem auch Verlosungen in diesem Personenkreis geben (siehe auch Foto links).

Den Ausbaustand für alle Orte im Landkreis kann man aktuell im Internet verfolgen. Auf der Internetseite der Breitband GmbH gibt es außerdem viele weitere Informationen zum Thema: www.breitband-marburg-biedenkopf.de

Die nächsten Infoveranstaltungen (jeweils 18.30 bis 20 Uhr):

  • 20. Januar Weimar (BGH Niederwalgern)
  • 23. Januar Wetter (Stadthalle Wetter)
  • 27. Januar Amöneburg (MZH Roßdorf)
  • 28. Januar Ebsdorfergrund (BGZ Dreihausen)
  • 30. Januar Kirchhain (BGH Großseelheim
  • 4. Februar Neustadt (Rathaus)
  • 5. Februar Fronhausen (BGH Fronhausen)
  • 6. Februar Wohratal (BGH Wohra)
  • 7. Februar Münchhausen
  • (BGH Münchhausen)

von Michael Agricola

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr