Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° Regen

Navigation:
Gemeinschaft bildet sich um den Chorgesang herum

Jahreshauptversammlung Gemeinschaft bildet sich um den Chorgesang herum

Zehn Auftritte und 41 Übungsstunden: Der gemischte Chor „SingFonie“ Treisbach blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Der Vorstand wurde für zwei Jahre wiedergewählt.

Voriger Artikel
Neuanfang in der Gemeinde Lahntal
Nächster Artikel
Listensprecher nehmen Stellung

Der neu gewählte Vorstand: Richard Hermann (von links), Chorleiterin Anja Grüneberg, Erna Buchenauer-Weiß, Yvonne Baumeister, Alfred Lichtenfels, Wilhelm Lichtenfels, Aloisia Moog und Walter Lichtenfels.

Quelle: Manfred Schubert

Treisbach. Sichtlich bewegt gedachte Alfred Lichtenfels zu Beginn der Jahreshauptversammlung der sechs Mitglieder des Gemischten Chors SingFonie Treisbach, die im vergangenen Jahr verstorben sind. Unter diesen Wiegand Weide, der unter anderem 18 Jahre lang Vorsitzender des Männergesangvereins Liederkranz 1921 Treisbach war. „Er hat sich für die Neugründung als gemischter Chor eingesetzt, ohne ihn gebe es diesen jetzt nicht“, erklärte der Vereinsvorsitzende.

Der Chor war 2012 beim Wetschaftstal-Sängerbund als „ruhend“ gemeldet worden, nachdem der langjährige Chorleiter Dr. Georg Wendel aufgehört hatte, auch der Singkreis der Kirche litt unter Schwund. Ab März 2013 probierte man mit Anja Grüneberg aus Breidenbach als Chorleiterin, ob es als gemischter Chor funktionieren könnte. Das klappte und Anfang 2014 erfolgte die Umbenennung in „Gemischter Chor SingFonie Treisbach“. Dieser hat sich seither mit gelungenen Darbietungen einen guten Ruf ersungen. Im vergangenen Jahr hatte er zehn Auftritte, berichtete Lichtenfels. Darauf bereiteten sich die 24 Sängerinnen und 14 Sänger in 41 Übungsstunden vor.

Chorgesang als Balsam für die Seele

Anja Grüneberg, die ihren Bericht auch schon einmal in Gedichtform vorgetragen hat, kleidete diesmal ihre Anmerkungen in humorvolle Beschreibungen dessen, wie sie sich den perfekten Chorsänger, den perfekten Chorvorstand und die perfekte Chorleiterin vorstelle, gedacht als Wunsch für 2016. Beim „Chorgeist“ stehe der Gesang im Zentrum, eine starke Gemeinschaft bilde sich darum herum, und nach der Chorprobe, die „Balsam für die Seele“ sei, gehe man mit einem Lächeln nach Haus, beschrieb sie den anzustrebenden Idealzustand.

Als besondere Feier will der Chor in diesem Jahr erstmals ein schwedisches Mittsommerfest mit schwedischen Speisen und schwedischen Liedern veranstalten.

 
Wahlen und Ehrungen

Der Vorstand wurde für zwei Jahre wiedergewählt. Vorsitzender: Alfred Lichtenfels, Stellvertreterin: Yvonne Baumeister, Kassierer: Richard Hermann, Stellvertreterin: Erna Buchenauer-Weiß, Schriftführer: Wilhelm Lichtenfels, Stellvertreterin: Aloisia Moog, Notenwarte: Manfred Albrecht, Walter Lichtenfels und Inge Schäfer.

Ehrungen für mehr als 30 Jahre Mitgliedschaft: Inge Achenbach, Helene Althaus, Christel Beltz, Anna Damm, Anna Dersch, Anna Noll, Maria Schwarz, Maria Wagner, Juliane Dehnert und Inge Weide; für 30 Jahre Mitgliedschaft: Erna Buchenauer-Weiß, Aloisia Moog, Alfred Lichtenfels und Christina Damm; für 10 Jahre: Walter Mankel.

von Manfred Schubert

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr