Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Gegen 300 Euro in bar keine Polizei

Ungewöhnliche Strafe Gegen 300 Euro in bar keine Polizei

In der Folge des OP-Berichts über Taschenkontrollen im Rewe-Markt am Erlenring in Marburg meldeten sich etliche Leser bei der OP. Dabei wurde ein neuer außergewöhnlicher Fall bekannt, der sich im Rewe-Markt in Wetter ereignete.

Voriger Artikel
Verein fördert Volleyball in Wetter
Nächster Artikel
Wer angelte sich eigentlich wen?

Der Rewe-Markt in Wetter.

Quelle: Michael Acker

Wetter. Weil er beim Bezahlen ein Schälmesser im Wert von 9,99 Euro in seiner Hemdtasche vergessen hatte, sollte ein älterer Mann wegen Ladendiebstahls direkt vor Ort 300 Euro in bar zahlen. Andernfalls würde der Marktleiter die Polizei rufen. Der Mann hatte nur 50 Euro dabei, die restlichen 250 Euro sollte er einige Tage später zahlen. Zwei Tage nach dem Vorfall offenbarte er sich seinem Schwiegersohn, ohne zu verbergen, dass er wegen des Vorfalls Selbstmordpläne hege.
„Ich habe deswegen die Rewe-Zentrale in Köln eingeschaltet“, sagte der Schwiegersohn. Einen Tag später entschuldigten sich der Rewe-Marktleiter und eine Bezirksmanagerin.

von Michael Acker

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nordkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr