Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Freie Fahrt auf neuer Straßendecke ab November

Ortsdurchfahrt Unterrosphe Freie Fahrt auf neuer Straßendecke ab November

Am Freitag erfolgte der erste Spatenstich für die Bauarbeiten an der Ortsdurchfahrt von Unterrosphe. Netzrisse und Durchbrüche hatten den Oberbau der Fahrbahn zerstört. Voraussichtlich im November dieses Jahres werden die Bauarbeiten zur Erneuerung der Fahrbahn, des Abwasserkanals und der Wasserleitungen beendet sein.

Voriger Artikel
Vorstand wird um eine Position ergänzt
Nächster Artikel
Buchenauer Grenzgänger stellen Weichen

Der symbolische erste Spatenstich für die Bauarbeiten in der Ortsdurchfahrt von Unterropshe: (von links) Thomas Bothe (ZMA / ZMW), Willi Kunze (ASV Marburg), Landrat Robert Fischbach, Bürgermeister Kai-Uwe Spanka und Ludwig Grell (Firma Herzog).

Quelle: Michael Hoffsteter

Unterrosphe. Landrat Robert Fischbach (CDU) verwies darauf, dass der Wohnwert eines Ortes nach der Umgestaltung von Ortsdurchfahrten deutlich ansteige: „Neben der Verbesserung der Verkehrswege sind solche Maßnahmen folglich auch immer wichtig für die Attraktivität von Orten.“

Fischbach informierte darüber, dass im Zuge der Bauarbeiten Leerrohre für die spätere Nutzung von Breitbandkabel gelegt werde. Das sei im Hinblick auf die Zukunftsfähigkeit der Region von außergewöhnlicher Bedeutung. Er setze sich dafür ein, dass überall im Kreis die Verlegung von Leerrohren im Zusammenhang mit Straßenbauarbeiten erfolge.

Bürgermeister Kai-Uwe Spanka (parteilos) erläuterte, dass zurzeit intensiv auch über eine mögliche Nahwärmeversorgung in Unterrosphe gesprochen wird. Vielleicht kann eine Entscheidung noch so schnell erfolgen, dass die Baumaßnahme für dieses Ansinnen mit genutzt werden kann.

Mehr lesen Sie am Samstag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr