Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Förderverein kümmert sich um den Erhalt der Kirche

Neujahrsempfang Förderverein kümmert sich um den Erhalt der Kirche

Seit der Jahrtausendwende treffen sich Vereine und Vertreter der Politik  zum Weihnachtsausklang und anschließend zum Neujahrsempfang.

Voriger Artikel
Von Heimweh keine Spur
Nächster Artikel
Für die Ortsmitte gibt es neue Impulse

Die Vereinsvertreter Werner Semus (von links), Reiner Gnau und Angelika Röhler übergaben die Spende an Hermann Koch (Zweiter von rechts) vom Förderverein.

Quelle: Elvira Rübeling

Niederasphe. In diesem Jahr gestaltete Lektorin Angelika Röhler in Vertretung für Pfarrerin Heike Schulze-Wegener den Gottesdienst und beeindruckte mit einer gelungenen Predigt in der Kirche. In der Pfarrscheune hatten die Mitglieder des Heimatvereines alles für den Empfang  und die Bewirtung vorbereitet.

Zunächst begrüßte William Wentzel vom Kirchenvorstand die zahlreichen Gäste und sorgte mit einer umfangreichen Anekdote zum Thema „Wirtschaft und Politik“ nicht nur für allerbeste Unterhaltung, sondern auch für viele Lacher. Es folgten die Grußworte von Ortsvorsteher Roland Wehner, auch in Vertretung für Bürgermeister Funk, sowie die der Vereinsvertreter unter anderem auch des Vorsitzenden des Heimatvereines Hermann Koch.

„Förderverein Kirche Niederasphe“

Seinem Engagement ist es auch zu verdanken, dass im vergangenen Jahr der „Förderverein Kirche Niederasphe“ gegründet wurde, der aus dem  mittlerweile aufgelösten „Förderkreis Kirche Niederasphe“ entstanden ist. Die derzeit etwa 50 Vereinsmitglieder haben es sich zur Aufgabe gemacht, nach der erfolgreichen Sanierung der Niederaspher Kirche, sich nun um die Erhaltung des Kirchengeländes zu kümmern. Dazu sind noch weitere Mitglieder gefragt. Ein Mitgliedsbeitrag werde nicht erhoben, da sich der Verein über Spenden finanziert, so Vereinsvorsitzender Hermann Koch.

2100 Euro Spenden von drei Vereinen

Sein Anliegen fand bereits Gehör bei drei Niederaspher Vereinen, die an diesem Abend zusammen eine Spende von 2100 Euro überreichten. Der Frauenkreis beteiligte sich mit 1000 Euro, der Heimatverein mit 500 Euro und die Gruppe „Total Vokal“ mit 600 Euro.

Der Höhepunkt des Abends wurde vom Überraschungsauftritt der Gruppe „Total Vokal“ übertroffen. Die Männergesangsgruppe unter der Leitung von Reiner Gnau genießt mittlerweile einen großen Bekanntheitsgrad. Mit einem Umtrunk und Köstlichkeiten klang der Abend bei guten Gesprächen aus.

von Elvira Rübeling

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr