Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Flieger wollen Sonnenlicht ernten

Kurhessischer Verein für Luftfahrt Flieger wollen Sonnenlicht ernten

Der Kurhessische Verein für Luftfahrt Marburg stellte bei der ordentlichen Mitgliederversammlung im Vereinsheim der Afföllergemeinde in Marburg wichtige Weichen für die Zukunft.

Marburg. Nach dem Jahresbericht des Vorsitzenden Gerd Staub berichteten die Spartenreferenten für Motorflug (Henning Wassermann), Segelflug (Marianne Winkler), Modellflug (Heiko Schild) und Ballonfahrt (Reinhard Moldenhauer) über das vergangene Jahr.

Insgesamt verzeichnete der KVfL ein „eher maues“ Jahr 2012, was zum einen an dem durchwachsenen Wetter lag, aber zum Teil auch dem Schock und der Verunsicherung nach dem Absturz eines Vereinsflugzeugs im Februar zugeschrieben wurde, bei dem zwei erfahrene Vereinsmitglieder ums Leben kamen (die OP berichtete). Als Folge des mauen Jahres wurde zunächst für die Segelflugsparte eine neue Gebührenordnung beschlossen, die monatliche Pauschalpreise vorsieht, so erhofft man sich zumindest finanziell den Rückgang in schlechten Jahren aufzufangen.

Danach wurden die Mitglieder des Vorstands ohne Gegenstimmen (wieder-)gewählt. Gerd Staub - bisheriger Interimsvorsitzender - bleibt weiterhin 1. Vorsitzender, ebenso wie Geschäftsführer Hans-Jörg Tietze. In das neu geschaffene Amt der Vize-Präsidentin wählten die Flieger Gundel Neveling und auch Werner Hoffarth ist als Schatzmeister neu im Vorstand vertreten.

Neuer Motorflugreferent ist Paul Nau und für den Bereich Modellflug ist nun Christian Reinhardt zuständig, Marianne Winkler und Reinhard Moldenhauer wurden für die Sparten Segelflug und Ballonfahrt im Amt bestätigt.

Der meistdiskutierte Punkt der Tagesordnung war allerdings die Finanzierung der sanierungsbedürftigen Hallendächer. Der Vorstand hatte dafür zwei Finanzierungsmodelle eingebracht, von denen das erste eine reine Sanierung des Daches vorsah, wobei der Eigenanteil aus einem zehnjährigen Kredit finanziert worden wäre, der aus erhöhten Mitgliederbeiträgen abgezahlt werden müsste.

Der zweite Vorschlag sieht zusätzlich zum Dach die Anschaffung einer Fotovoltaikanlage für das Dach vor, mittels derer der entsprechend höhere Kredit abgezahlt werden soll, ohne dass die Mitgliederbeiträge erhöht werden müssten. Nach gründlichem Abwägen stimmte eine Mehrheit - bei einigen Gegenstimmen und Enthaltungen - für die Fotovoltaikfinanzierung. Somit wird an den Hallendächern des KVfL demnächst mit den drängenden Sanierungsarbeiten begonnen, damit die Luftfahrzeuge auch weiterhin geschützt untergestellt sind und ganz nebenbei der erste selbst erzeugte Strom ins Netz eingespeist werden kann.

Nachdem dieser Punkt besprochen war, wurden die langjährigen Mitglieder des Vereins geehrt, von denen Helmut Braun (55 Jahre) und Manfred Raab (25 Jahre) anwesend waren und vom Vorstand ausgezeichnet wurden.

Besondere Erwähnung verdiente aber auch Hans Hopp, der dem Traditionsverein schon seit erstaunlichen 75 Jahren die Treue hält.

von Jonas Weber

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nordkreis