Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Feierlicher Rahmen für ein neues Engagement

Rotary Club Wetter Feierlicher Rahmen für ein neues Engagement

"Dienst am Nächsten": Die Rotarier aus Wetter sind in den Kreis von Rotary International aufgenommen worden.

Voriger Artikel
„Licht an - Licht aus“
Nächster Artikel
Rustikale Sitzgruppe am Radfernweg

Friedhelm Fett, Präsidenten des Rotary Club Wetter, Referent Professor Theodor Dingermann und Rotary-Distriktgovenor Professor Christof Hottenrott.

Quelle: Elvira Rübeling

Wetter. Die Stadthalle, eingetaucht in ein einzigartiges Licht, glich am Samstagabend einem Festsaal. Unzählige aufgestellte Birkenbäumchen, die vom Boden aus mit blauen, roten und goldenen Strahlern angeleuchtet wurden, warfen majestätisch die Farben der Stadtfahne von Wetter an die Wände. Eine gelöste Stimmung, die alle Gäste in dem schönen Ambiente sofort umfing, deuteten auf einen unvergesslichen Abend hin.

Um 19.15 Uhr wurde der Rotary Club Wetter in Hessen offizielles Mitglied von Rotary International - „einer wunderbaren Organisation, die sich seit ihrer Gründung im Jahr 1905 von Paul P. Harris mit heute 1,2 Millionen Mitgliedern über die gesamte Welt ausgebreitet hat.“ Mit diesen Worten überreichte Professor Dr. Christof Hottenrott, Govenor des Distrikt 1820, in dem jetzt 67 Clubs vereint sind, die Charterurkunde an Friedhelm Fett, Präsident des Rotary Club Wetter.

In den weltweiten Rotary Clubs (RC) vereinen sich Menschen verschiedener Herkunft, Bildung und Berufe zum Ideenaustausch. Rotarier leisten Aufbauhilfe zum „Dienst am Nächsten“, der Verbesserung des Gemeinwesen, zum Wohle der Region und seiner Bürger. Diese Verpflichtung ist für einen Rotarier kennzeichnend.

Fett, der im Februar 2012 begonnen hatte, geeignete Personen zu finden, konnte fast auf den Tag genau ein Jahr später nach nur drei voran gegangenen Treffen die Kriterien zur Gründung eines weiteren Rotarier Clubs im Distrikt 1820 erfüllen. Am 1. April erfolgte mit 26 Gründungsmitgliedern die offizielle Aufnahme des RC Wetter.

Durch das Abendprogramm führten die Moderatoren Dr. Wolfgang Engelhardt und Barbara Harbecke. Die Festansprachen, der Vortrag von Professor Dr. Theodor Dingermann, die Grußworte von Charlotte Mori und den Präsidenten befreundeter Clubs, die Überreichung der Glocke (Dr. Michael Waßmuth), Rote Laterne (Thomas Schmidt) sowie die Mitwirkung des Chores „Wetter Vocal“, der Sängerin Lisa Maria Fischer unter Begleitung von Mark Evitts, dem Duo „Haus und Düppers“ und der Band „Beatsticks“ bescherten allen eine eindrucksvoller Feier.

von Elvira Rübeling

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nordkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr