Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Farbangriff auf Radaranlagen

"Blitzer besprüht" Farbangriff auf Radaranlagen

Kurz vor der deutschlandweiten Blitzeraktion, die am Donnerstag stattfindet, haben Unbekannte in der Nacht zu Dienstag insegesamt 13 Radaranlagen an der B 252 mit Farbe besprüht.

Voriger Artikel
Feiern und spielen ohne Grenzen
Nächster Artikel
Eine Wärmequelle für das ganze Dorf

Säuberungsarbeiten an einem Blitzer, der mit roter Farbe besprüht wurde.

Quelle: Nadine Weigel

Münchhausen. Als ob die Mitarbeiter der gemeindlichen Bauhöfe nicht schon genug zu tun hätten, mussten sie am Dienstagmittag im Kreisgebiet insgesamt 13 stationären Radaranlagen reinigen, die nachts zuvor mit schwarzer beziehungsweise roter Farbe besprüht worden waren.

Betroffen waren laut Polizei zwei Anlagen in Kirchhain (Dresdener Straße und Röthestraße)sowie elf Anlagen zwischen Göttingen und Münchhausen. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen der Polizei auf mehrere tausend Euro. Im Kreis Frankenberg sollen im Bereich Burgwald weitere Anlagen betroffen sein.

Polizei sucht nach Zeugen

„Es gibt zwar speziell einen Graffiti-Reiniger, aber dennoch ist das eine harte Arbeit“, sagt Münchhausens Bauhofleiter Ralf Funk, in dessen Heimatort Todenhausen ebenfalls die Blitzer außer Gefecht gesetzt wurden. „Man kann zu den Blitzern stehen wie man will, sie haben dafür gesorgt, dass langsamer gefahren wird und die Spitzen nach oben völlig weggefallen sind“, sagt Münchhausens Hauptamtsleiter Stefan Jesberg.

Früher fuhren immer mal wieder Leute mit 90, 100 oder mehr Sachen durch die B-252-Dörfer. Wer hinter diesen Straftaten steckt, ist noch völlig unklar.
Die Polizei setzt darauf, dass Autofahrer oder Anlieger in der Nacht zum 16. September an den betreffenden Stellen verdächtige Personen oder Fahrzeuge wahrgenommen haben. Hinweise bitte an die Polizei in Marburg unter der Telefonnummer  0 64 21 / 40 60.

von Götz Schaub

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr