Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Erntedank im kleinen Kreis

Gottesdienst Erntedank im kleinen Kreis

Es ist ein Gottesdienst in überschaubarer Runde - und er findet in Ermangelung einer Kirche im Bürgerhaus statt.

Voriger Artikel
Bürgeln kann jetzt endlich wachsen
Nächster Artikel
Autofahrer bei Unfall auf B 62 schwer verletzt

Singen, beten, feiern: Beim Erntedankfest stehen die Früchte des Feldes und der Dank für sie im Mittelpunkt.

Quelle: Elvira Rübeling

Niederwetter. Eine ganz besondere Atmosphäre lag am Sonntag über dem Erntedank-Gottesdienst im Bürgerhaus Niederwetter. Anneliese Hissner, Anneliese Muth, Erna Linne und Helga Schäfer hatten ganze Arbeit geleistet und mit den Früchten des Feldes zum Erntedank dort eine üppige Dekoration geschaffen.

Seit rund 25 Jahren verwandeln die Kirchenvorstandsmitglieder jeweils am letzten Sonntag des Monats das Bürgerhaus in Niederwetter in eine Kirche. Schon seit dem Jahr 1919 kamen aufgrund der fehlenden Kirche im Dorf, anfangs jedoch nur die Männer in Niederwetter, gelegentlich zu einem Gottesdienst zusammen. Seit etwa 25 Jahren haben sich die Gottesdienste im Bürgerhaus, die für alle geöffnet sind, fest etabliert. Das Ehepaar Valentin und Katharina Becker ist seitdem mit dabei und hat nach eigenen Aussagen „bis vielleicht auf zwei, drei Ausnahmen nie gefehlt.“ Ihnen gefällt der Gottesdienst im kleinen Kreis, an dem in der Regel stets etwa 25 Personen teilnehmen.

Zur Freude der Dorfbewohner, kümmert sich nun schon seit dem Jahr 2008 Kirchenvorstandsmitglied Anneliese Hissner um Organisation der Gottesdienste, die ihr ein ganz besonderes Anliegen sind. Pfarrer Matthias Franz, der den Erntedankgottesdienst seit seiner Amtseinführung zum September in Wetter zum ersten Mal leitete, war von der angenehmen Atmosphäre im Bürgerhaus überrascht und über die rund 50 Teilnehmer hoch erfreut.

Mit Versen aus dem 17. Kapitel des Lukas-Evangeliums erinnerte er in seiner Predigt an die Bedeutung der Zufriedenheit. Wenn man sich über das freue, was man hat, gebe es keinen Raum mehr für die Gier.

Der Gottesdienst wurde von Klaus Jürgen Höfer an der Orgel begleitet. Er führte diesen mit einer Klaviersonate von Ludwig van Beethoven in den zweiten Teil der Veranstaltung über. Einen Wermutstropfen gab es bei der harmonischen Erntedankfeier. Vor dem gemeinsamen Mittagessen im Bürgerhaus wurden die bis dato im Kirchenvorstand tätigen Mitglieder Anneliese Muth und Erna Linne (in Abwesenheit) von Anneliese Hissner offiziell verabschiedet. Altersgründe verhinderten eine weitere Kandidatur bei der jüngsten Neuwahl. Hissner selbst wurde in ihrem Amt bestätigt. Helga Schäfer wurde als neues Mitglied in den Kirchenvorstand gewählt.

So wie das Ehepaar Becker sind auch Heinrich und Erna Kahler, Elli Archinal und viele andere seit Jahren bei den Gottesdiensten im kleinen Kreis in Niederwetter fast immer dabei.„Es ist einfach immer gut“, erklärten sie übereinstimmend.

von Elvira Rübeling

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nordkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr