Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Erfolgsgeschichte wird fortgeführt

Landwirtschaft Erfolgsgeschichte wird fortgeführt

Die Kooperation zwischen der Gemeinde Münchhausen und dem Wasser- und Bodenverband „Marburger Land“ wird weitere zwei Jahre Bestand haben.

Voriger Artikel
3,5 Millionen Euro, aber für was?
Nächster Artikel
Unterstützung in Konfliktsituationen

An der Vertragsunterzeichnung waren beteiligt: Bürgermeister Peter Funk (vorne v.li.), Erster Beigeordneter Willi Parr sowie Thomas Kehl (WBV, hinten v. li.), Frank Burk (RP Gießen), Gemeindevertretungsvorsitzende Karin Lölkes, Ortslandwirt Hartmut Spenner-Schneider und Wollmars Ortsvorsteher Johannes Wagner.

Quelle: Bodo Ganswindt

Münchhausen. Die im Jahre 2005 begonnene lokale Zusammenarbeit zielt auf der Basis der Wasserrahmenrichtlinie der Europäische Union (WRRL) auf eine gewässerschonende Landbewirtschaftung im Wasserschutzgebiet Simtshausen.

Bürgermeister Peter Funk begrüßte die Fortführung der Kooperation: „Wir sind froh, dass wir als Gemeinde einen Teil der Richtlinie durchsetzen können. Die vergangenen Jahre haben gezeigt, dass wir auf einem guten Weg zu einem einwandfreien Grundwasser in der Gemeinde sind.“ Dass sich 42 Landwirte der Gemeinde zur Mitarbeit bereit erklärt haben, bezeichnete Funk als Erfolg.

Thomas Kehl, der Berater des Wasser- und Bodenverbandes (WBV) für das Wasserschutzgebiet, erläuterte die Ziele der gemeinschaftlichen Bemühungen. Auf lange Sicht gehe es darum, den Nitratgehalt des Simtshäuser Brunnens zu senken. Erste Erfolge seien bereits messbar. Nach einem ursprünglichen Höchstwert von 50 Milligramm Nitrat pro Liter sei im Dezember vergangenen Jahres der seit zehn Jahren geringste Wert von nur noch 36,3 mg Nitrat/L festgestellt worden.

Mittelfristig solle der Pflanzenanbau dazu beitragen, die Stickstoffgehalte der Böden auf ein ausgeglichenes Niveau zu bringen. Auch dies sei bei einem Wert von etwa 20 Kilogramm Stickstoff pro Hektar durchaus gelungen. Vornehmliche Gründe für dieses gute Ergebnis seien „die gute Arbeit der Landwirte, die konsequente Umsetzung der Vorgaben des Kooperationsvertrages sowie die tatkräftige Unterstützung durch die Gemeinde Münchhausen“. „Die Landwirte haben es geschafft, dass ihre Arbeit Früchte trägt“, sagte Kehl.

von Bodo Ganswindt

Mehr lesen Sie am Freitag in der Printausgabe der OP und bereits am Donnerstagabend ab 22 Uhr auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr