Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Eltern engagieren sich für ihre Kinder

"Unsere Spielplätze": Münchhausen Eltern engagieren sich für ihre Kinder

Vor 19 Jahren gab es in Simtshausen keinen Spielplatz, aber viele Kinder. Also schlossen sich deren Eltern zusammen und änderten das. Entstanden ist einer der schönsten Spielplätze der Gemeinde Münchhausen.

Voriger Artikel
Eine Leidenschaft für Prinz Eisenherz
Nächster Artikel
Gelernter Sanitäter und James Bond-Fan

Der Spielplatz der Elterninitiative in Simtshausen ist einer der schönsten der Gemeinde Münchhausen und fast komplett in Eigenleistung der Eltern entstanden. Besonders beliebt bei den Kindern ist der Sandkasten mit zahlreichen Fahrzeugen aller Größen.

Quelle: Katharina Kaufmann-Hirsch

Simtshausen. Es sind die Details, die zeigen, dass der Spielplatz in Simtshausen ein wahres Kleinod ist. Die Hangrutsche zum Beispiel hat ein kleines, fein gezimmertes Fachwerkhäuschen, zu dem man auch mithilfe eines Seiles über eine steile Rampe hochklettern kann. Neben dem Sandkasten bietet eine Hütte mit Bänken und Tischen Platz für Pausen, die Tischtennisplatte steht auf Terrassenplatten und die Eingänge zur Tunnelröhre sind mit Holz verkleidet. Liebevolle Hände waren hier am Werk - und haben den Spielplatz über Jahre aufgebaut.

Vor 19 Jahren nämlich gab es in Simtshausen noch gar keinen Spielplatz. „Das wollten wir ändern“, schildert der Träger-Verein auf der Dorf-Homepage die Beweggründe, aus einer Krabbelgruppe eine Elterninitiative zu gründen.

Suche nach Gelände dauerte zwei Jahre

Zwei Jahre lang wurde nach einem passenden Gelände gesucht, das Grundstück „Am Rodenbach“ bekam schließlich den Zuschlag, wurde von der Gemeindeverwaltung Münchhausen gekauft und den Eltern zur Verfügung gestellt. Die Elterninitiative übernahm knapp die Hälfte der Kosten - nämlich 7.000 von 15.000 DM. Die Finanzierung sei damals, wie auch heute noch, über Veranstaltungen wie Flohmärkte, Spiele­nachmittage, Sommerfeste, Kartoffelbraten oder Weihnachtsbaumverkauf sowie über Spenden ortansässiger Firmen und Vereine, Privatpersonen, der Sparkasse und der Volksbank Mittelhessen sichergestellt worden.

Aufgebaut wurde der Spielplatz schließlich bis auf wenige Arbeiten, die der Bauhof der Gemeinde Münchhausen übernahm, in Eigenleistung von den Mitgliedern der Elterninitiative. Nach und nach wurden Spielgeräte finanziert bis der Spielplatz, so wie er heute ist, im Jahr 2005 fertig wurde.

„Es gibt regelmäßige Arbeitseinsätze, planmäßig oder spontan, die schon mal in einer kleinen Grillfeier enden“, berichten die Vereinsmitglieder online. Einzelne Mitglieder der Elterninitiative hätten Patenschaften übernommen - dazu zählen die Pflege des Sandkastens, Heckenschnitt, Reinigung der Gartenlaube, Müllentsorgung und die Gestaltung des Schaukastens. Auch für das Rasenmähen gibt es einen Plan, daran beteiligen sich mittlerweile sogar einige Großeltern.

Die Kinder freuen sich sichtlich, auf dem gepflegten Gelände ausgiebig toben zu können. Neben der Rutsche und dem großen Sandkasten mit allerlei Fahrzeugen, Schaufeln und Förmchen gibt es eine Nestschaukel, ein Klettergerüst, eine Wippe und für die älteren Kinder eine Tischtennisplatte.

Multifunktionsfeld ist noch ganz neu

Die Ausstattung der Spielplätze in den anderen Orten der Gemeinde sieht ähnlich aus. „Die Finanzlage ist zwar äußerst angespannt, defekte Spielgeräte werden aber unverzüglich repariert beziehungsweise erneuert“, erklärt Stefan Jesberg von der Gemeindeverwaltung auf Anfrage der OP. Im Haushalt der Gemeinde würden jährlich rund 5.000 Euro für die Unterhaltung der Spielplätze bereitgestellt und auch ausgegeben.

Ganz neu ist das Multifunktionsfeld in Münchhausen, dessen Bau in Kooperation mit dem Landkreis Marburg-Biedenkopf, der Grundschule und der Gemeinde im vergangenen Jahr begonnen wurde und das rund 70.000 Euro gekostet hat. Dort können sich vor allem ältere Kinder und Jugendliche ordentlich austoben und ausprobieren. Für die jüngeren befindet sich nicht weit davon, ein weiterer Spielplatz - auf dem Gelände der Münchhäuser Kindertagesstätte.

Aus der Statistik

Zahl der Spielplätze: sechs Stück im gesamten Gemeindegebiet

Größe: variiert von Ort zu Ort

Spielgeräte: zwischen drei und acht Spielgeräten, darunter auch Geräte für Kleinkinder, unter anderem Federwippen und Schaukeln

Haushaltsmittel: Im Haushalt der Gemeinde werden jährlich etwa 5.000 Euro für die Unterhaltung der Spielplätze bereitgestellt, dazu kommen rund 3.500 Euro an Abschreibungen. Ausgegeben werden nach Angaben der Gemeindeverwaltung jährlich zwischen 3500 und 5500 Euro.

Empfehlungen: Der Spielplatz in Simtshausen wird von der Elterninitiative des Dorfes unterhalten und bietet viel Platz und verschiedenste Spielmöglichkeiten. Das Multifunktionsfeld in Münchhausen eignet sich besonders für ältere Kinder und Jugendliche.

von Katharina Kaufmann-Hirsch

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr