Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Einsatzkräfte freuen sich über roten Flitzer

Frewillige Feuerwehr Warzenbach/Oberndorf Einsatzkräfte freuen sich über roten Flitzer

Im Vorfeld der Jahreshauptversammlung übergab Bürgermeister Kai-Uwe Spanka den neuen Mannschaftstransportwagen an Wehrführer Hubert Dersch und die Einsatzgruppe der freiwilligen Feuerwehr.

Voriger Artikel
Caldern ist gut vorbereitet
Nächster Artikel
„Wir brauchen jetzt den Wagen wieder“

Im Beisein der  Einsatzgruppe nahm Wehrführer Hubert Dersch (Dritter von rechts) den symbolischen Schlüssel von Kai-Uwe Spanka (Mitte) für den neuen Mannschaftstransportwagen entgegen.

Quelle: Elvira Rübeling

Wetter. Zu einem freudigen Anlass kamen am vergangenen Samstag Bürgermeister Kai-Uwe Spanka, Stadtbrandinspektor Stefan Ronzheimer, die Verantwortlichen und Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Warzenbach/Oberndorf im Feuerwehr-Gerätehaus Warzenbach zusammen.

Der im Haushalt der Stadt Wetter im vergangenen Jahr berücksichtigte und vor zwei Wochen in den Dienst gestellte Mannschaftstransportwagen (MTW) wurde im Vorfeld der Jahreshauptversammlung offiziell an Wehrführer Hubert Dersch übergeben.

Anhänger soll in diesem Jahr angeschafft werden

Das funktionale und damit schon zweite digital ausgerüstete 136 PS starke Fahrzeug hat acht Sitzplätze. Zusätzlich wurde der Wagen mit einer Anhängerkupplung ausgestattet, denn die im MTW notwendigen und mitgeführten Gerätschaften sollen künftig in einem Anhänger Platz finden.

Dieser soll, laut Ansprache von Bürgermeister Spanka und Stadtbrandinspektor Stefan Ronzheimer, noch in diesem Jahr angeschafft werden. Des Weiteren sei im nächsten Jahr die Digitalisierung in allen Feuerwehr-Fahrzeugen der Stadt Wetter geplant.

Stadt investierte 4600 Euro in das neue Fahrzeug

Die 37-köpfige Einsatzgruppe, der Vorsitzende des Fördervereins der FFW Warzenbach, Hartmut Willershäuser und Wehrführer Hubert Dersch freuten sich über die Bereicherung und Erweiterung ihres Fuhrparks. Die von der Stadt Wetter für das Fahrzeug aufgewendete Investitionssumme von 46.000 Euro wurde unter anderen vom Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Warzenbach unterstützt.

Die offizielle Fahrzeugübergabe ging direkt in die Jahreshauptversammlung über. Diese fand im Gegensatz zum vergangenen Jahr wieder gemeinsam für die Einsatzabteilung der freiwilligen Feuerwehr und den Förderverein statt.

Nach dem Jahresrückblick informierte der Vorsitzende Hartmut Willershäuser die Versammlung über die jüngsten Geschehnisse. Er teilte mit, dass Carsten Immel aus privaten Gründen aus der Wehrführung der Feuerwehr Warzenbach/Oberndorf ausgeschieden ist. In Zukunft steht er neben seinem aktiven Dienst als stellvertretender Stadtbrandinspektor der Stadt Wetter zur Verfügung.

Zwei Brände, Hilfeleistungen und kleinere Einsätze

Wehrführer Hubert Dersch berichtete über die Einsätze, die die derzeitige 30-köpfige Einsatzgruppe, darunter zwei Frauen, im vergangenen Jahr mit Bravur gemeistert hat. Zwei Brände, einmal Richtung Jagdhaus und ein Rundballenbrand auf einem Tieflader, nahmen zusammen rund 80 Stunden in Anspruch.

Eine Hilfeleistung bei einem Verkehrsunfall auf der K 85 zwischen Warzenbach und Treisbach sowie eine Hilfeleistung mit dem Rettungsdienst schlugen mit 28 Stunden und ein Fehlalarm, verursacht durch einen Rauchmelder in Oberndorf, mit rund vier Stunden zu Buche. Weitere 1228 Stunden leistete die Einsatzgruppe für Ausbildung und Lehrgänge, sonstige Dienste und kleinere Einsätze.

Jugendfeuerwehr war 255 Stunden im Einsatz

Jugendwart Christian Velte berichtete über die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr, die zurzeit aus acht Jungen und einem Mädchen besteht. 14 Einsätze mit rund 255 Stunden haben die Jugendlichen in 2015 absolviert. Diese teilten sich in 141 Stunden feuerwehrtechnische Ausbildung und 114 Stunden allgemeine Jugendarbeit auf. Darunter fällt auch die jährliche Aktion „Sauberes Dorf“, die tatkräftig von der Jugendfeuerwehr unterstützt wird. Zum Dank steht für die Jugendlichen unter anderem der Besuch des Kletterwaldes in Marburg im April dieses Jahres auf dem Programm.

Auch für die 140 Mitglieder des Fördervereins geht es schon am 16. April mit dem Disco-Abend in der Turnhalle weiter. Der 25. Juni ist wieder für den Familientag am Feuerwehr-Gerätehaus reserviert, und am 6. August lädt der Verein an gleicher Stelle wieder zum Dämmerschoppen ein. Des Weiteren werden die Mitglieder auch wieder die Festlichkeiten der Nachbargemeinden besuchen.

 
Ehrungen
Für 65 Jahre Mitgliedschaft : Der ehemalige, fünfzehnjahrelange Wehrführer  Heinz Schmidt
Für 60 Jahre: Gerhard Damm
Für 25 Jahre: Peter Hilberg und Jörg Weiershäuser
Für 10 Jahre: Carsten Immel
 
Vorsitzender Hartmut Willershäuser (von links), stellvertretender Wehrführer Markus Dersch und Hubert Dersch (rechts) ehrten die Mitglieder Carsten Immel, Heinz Schmidt und Jörg Weiershäuser.   Foto: Elvira Rübeling

von Elvira Rübeling

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr