Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Einsätze nehmen zu

Warzenbach Einsätze nehmen zu

Begonnen wurde der Kommersabend mit dem Totengedenken am Kriegerdenkmal, bevor sich die Kameraden und ihre Gäste zum neuen Feuerwehrgerätehaus in Bewegung setzten, um dort ihr Jubiläum zu begehen.

Voriger Artikel
SPD und CDU wollen Norma-Markt
Nächster Artikel
Nach Bewerbern sind Ausschüsse am Zug

Ehrung für 25 Jahre Mitgliedschaft: Heinz Schmidt (Mitte) ist seit 60 Jahren Mitglied der Feuerwehr Warzenbach. 50 Jahre sind Ludwig Pitz (von links), Helmut Preiß, Dieter Dersch und Erich Gärtner dabei.

Quelle: Heiko Krause

Warzenbach. Vorsitzender Hartmut Willershäuser gab in seiner Ansprache einen kleinen Rückblich auf die Geschichte der Warzenbacher Freiwilligen Feuerwehr.

Vor acht Jahrzehnten, im Winterhalbjahr 1930/31 hätten engagierte Bürger die Wehr gegründet und damit die Pflichtfeuerwehr abgelöst. 1952 gründeten 40 Einwohner zwischen 18 und 45 Jahren den Feuerwehrverein.

Eine besonders schöne Sache sei es, dass nach dem Fall des Eisernen Vorhangs eine Freundschaft und Partnerschaft zur Feuerwehr in Reinsdorf in Sachsen-Anhalt aufgebaut worden sei.Kameraden dieser Wehr hatten die weiteste Anreise auf sich genommen, um zum Gratulieren nach Warzenbach zu kommen.

Wie Willershäuser weiter ausführte, habe die Warzenbacher Feuerwehr 1996 ihr erstes wasserführendes Fahrzeug erhalten. Überhaupt hätten sich die Aufgaben und somit der Bedarf an Ausrüstung in den Jahren extrem gewandelt.

Habe man in den ersten 55 Jahren des Bestehens gerade einmal neun Einsätze gefahren, seien es bis 2001 in 15 Jahren bereits 35 gewesen. In den letzten zehn Jahren seien es bereits 46 gewesen.

Früher nur für die Bekämpfung von Bränden und Hochwasser verantwortlich, würden die Kameraden nun auch Rettungsdienst und technische Hilfe leisten. Dafür sei Zusammenarbeit nötig.

von Heiko Krause

Mehr lesen Sie am Dienstag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr