Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Einsätze dauern im Schnitt zwei Stunden

Freiwillige Feuerwehr Münchhausen Einsätze dauern im Schnitt zwei Stunden

Damit die Einsatzkräfte auch weiterhin Brände löschen und Hilfe leisten können, sucht die Münchhäuser Wehr dringend Verstärkung. Der Vorstand hofft darauf, auch Quereinsteiger für die Abteilung zu gewinnen.

Voriger Artikel
Schreiben und Rechnen spielend lernen
Nächster Artikel
Keine Mehrheit für einen Prüfauftrag

Die stellvertretende Wehrführerin und Vorsitzende Jutta Dersch (von links), die Geehrten Erich Untenecker, Gerhard Becker, Andreas Inerle, Heinrich Gottschalk, Willi Parr, Hans Heck, Hans Konrad Dersch, Hans Berghöfer sowie Wehrführer und Vorsitzender Axel Berghöfer.

Quelle: Manfred Schubert

Münchhausen. Keine großen, aber etliche kleinere Einsätze hatten die Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr Münchhausen im vergangenen Jahr zu bewältigen, berichtete der Wehrführer und Vereinsvorsitzende Axel Berghöfer den 43 Teilnehmern der Jahreshauptversammlung im Feuerwehrhaus.

Ehrungen

Goldene Vereinsnadel für 50 Jahre Mitgliedschaft: Gerhard Becker, Hans Berghöfer (Battenberger Straße), Hans Berghöfer (Talhäuser Straße), Gotthard Böckler, Hans Konrad Dersch, ­Johannes Dönges, Johannes Freiling, Heinrich Gottschalk, Hans Heck, Heinz Inerle, Heinrich Schmidt und Hermann Smentek.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft: Erich Untenecker und Gerhard Wagner.

Silberne Vereinsnadel für 25 Jahre: Andreas Inerle und Willi Parr.

14 Mal musste die Einsatzabteilung 2016 ausrücken. Sieben Brände galt es zu löschen, in der Mehrzahl waren Fahrzeuge betroffen: Zwei Traktoren, ein Auto und ein Motorroller. Außerdem brannten eine Rundballenpresse, ein Müllcontainer sowie Strohballen in Wetter am Galgenberg. Gebäude dagegen hatten Probleme mit zu viel Wasser: am 28. Mai war es in drei Häuser, beziehungsweise deren Keller, eingedrungen, und im Januar rückte die Einsatzabteilung zu einem Wasserrohrbruch im Behelfsheim aus. Bei drei Verkehrsunfällen im April und im Mai leistete die freiwillige Feuerwehr ebenfalls Hilfe.

Insgesamt waren 126 Personen eingesetzt, die Gesamteinsatzdauer betrug 234 Stunden und im Durchschnitt dauerte ein Einsatz 1,9 Stunden. Daneben leisteten die Brandschützer bei 21 Ausbildungsdiensten sowie 14 anderen Diensten und zwei Großgemeindeübungen weitere 844 Stunden. Zusammen mit 558 Stunden für Lehrgangsbesuche und 241 Stunden für die Ausbildung der Jugendfeuerwehr sowie zehn Sitzungen erbrachten die Aktiven 1914 Stunden im Dienste der Sicherheit ihrer Mitbürger.

31 Einsatzkräfte sind derzeit aktiv, davon sechs Frauen. Drei Mitglieder wechselten kürzlich in die Alters- und Ehrenabteilung. Die Zahl der passiven Mitglieder beträgt 111. Axel Berghöfer und seine Stellvertreterin,­ Jutta Dersch, appellierten an die Mitglieder, zu versuchen, Männer und Frauen, vor allem auch Quereinsteiger, für die Einsatzabteilung zu gewinnen, ebenso Jugendliche für die Nachwuchsabteilung. Die Jugendfeuerwehr verzeichnete fünf Ab- und zwei Zugänge und hat nun 14 Mitglieder. Interessierte seien jederzeit herzlich willkommen.

Termine
31. März Jahreshauptversammlung der Gemeindewehren in Simtshausen; 30. April Maibaumaufstellen am Feuerwehrhaus; 1. Mai Maitour; 6. Juni Pfingstübung; 2. Juli Tag der Feuerwehren in Oberasphe; 2. Dezember ­Adventsbaum aufstellen am ­Feuerwehrhaus.

von Manfred Schubert

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr