Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Einmaliger Markt mit einmaliger Szenerie

Rapunzelmarkt in Amönau Einmaliger Markt mit einmaliger Szenerie

117 Aussteller mit einem vielfältigen Angebot zogen am Sonntag wieder mehrere Tausend Besucher nach Amönau.

Voriger Artikel
Neugier ist größer als alle Bedenken
Nächster Artikel
Gemeinde Cölbe will sich herausputzen

Ein Markt, der ganz sicher zu den attraktivsten im Landkreis Marburg-Biedenkopf gehört: der Rapunzelmarkt in Amönau.

Quelle: Manfred Schubert

Amönau. „Das ist ein wunderschöner Ort, es ist wie im Urlaub hier. Und die Menschen sind zuvorkommend und hilfsbereit, es ist sehr angenehm hier“, erklärte Ernst Bernhardt. Der Bäckermeister aus Braunfels hatte sich auf Empfehlung einer anderen Ausstellerin hin, die meinte, dass dies ein guter Markt sei, in Amönau beworben und war hellauf begeistert. Und unterstrich, dass dies keineswegs selbstverständlich sei und er auch eine Liste mit schwarz durchgestrichenen Orten habe, wo er nicht mehr hinfahre.

Seit 2005 habe er vollkommen auf natürliche Zutaten umgestellt, berichtete Bernhardt. Damit und mit seinen vielen leckeren Brotsorten passte der Stand sehr gut zu dem Markt, auf dem viel Selbstgemachtes, Handwerkliches, Kunsthandwerk und Naturprodukte aus der Region zu finden ist. Ein Renner waren die frisch im Holzofen gebackenen „Hessen Hotdogs“, Fleischwurst, Käseknacker oder Mettwurst im Roggenbrotteig. Niederasphes Ortsvorsteher Roland Wehner empfahl sie als Gast wärmstens weiter.

Natürlich gab es noch jede Menge anderer Leckereien wie geräucherte Forellen, ein reichhaltiges Angebot an Schmuck- und Deko-Artikeln in allen Größen, Farben, Formen und Materialien. Mit 117 Ausstellern hat sich deren Zahl seit der Erstauflage des Marktes im Jahre 2009 nahezu verdreifacht. Selber machen war beim Workshop der Bettina von Arnim-Schule angesagt: Kinder konnten unter anderem Kerzen selbst ziehen oder Stoffbälle filzen. An mehreren Stellen spielten verschiedene Musiker und Gruppen. Nach den vergangenen zum Teil verregneten Märkten herrschte nun hochsommerliche Hitze beim siebten Amönauer Rapunzelmarkt. Entsprechend gefragt waren, neben kalten Getränken und Eiscreme, auch die Fahrten im Tretboot. Ein überaus gelungener Markttag in Amönau.

von Manfred Schubert

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr