Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Eine große Hilfe von kleiner Schule

Benefizlauf Eine große Hilfe von kleiner Schule

Mit Ehrgeiz und Ausdauer überraschten die 140 Schülerinnen und Schüler der Wichtelhäuser-Schule. Bei einem Benefizlauf schafften sie 800 Kilometer zugunsten Multiple Sklerose-Betroffener.

Voriger Artikel
Missglückter Kochversuch: Großeinsatz der Feuerwehr
Nächster Artikel
Fröhlich machender Klang in der Stiftskirche

Oben: Beim Schulfest in Sterzhausen konnten die Kinder einen „Sinnespfad“ mit Nasen, Augen, Ohren, Händen und Füßen erkunden. Rechts: Spendenübergabe mit Lehrerin Sabine Keifler (von links), Heike Emmel und Bernd Gökeler (MS-Selbsthilfegruppe Marburg-Biedenkopf) sowie Sylvia Buxmann und Margret Wimmel vom Landesverband der Multiplen Sklerose Gesellschaft.Fotos: Schubert, Privatfoto

Quelle: Privat

Sterzhausen. Da hatten sich so einige Großeltern und andere Sponsoren verwundert die Augen gerieben, als sie am 16. April die Grundschüler um den Sportplatz flitzen sahen. Vielleicht 15 Runden hatten sie dem Enkel zugetraut, am Ende wurden es bei Vielen über 30.

Unter dem Motto „Gesunde Füße laufen für kranke Füße“ hatte die Wichtelhäuser-Schule einen so genannten „Run for help“ zugunsten von an Multipler Sklerose (MS) erkrankten Menschen organisiert. Insgesamt waren die Jungen und Mädchen 2482 Runden, etwa 800 Kilometer, gelaufen. Viele hatten mehrere Sponsoren, Freunde, Verwandte, Bekannte und ortsansässige Firmen, gewonnen.

So kamen 7336,85 Euro zusammen, die während des Schulfestes an die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG), Landesverband Hessen, überreicht wurden. Die eine Hälfte des Betrages erhält die MS-Selbsthilfegruppe Marburg-Biedenkopf, die andere die Beratungsstelle in Alsfeld. Das Geld soll jeweils zur Finanzierung des Behindertenfahrdienstes beitragen.

Als Vertreterin der DMSG Hessen nahm die Lauf-Koordinatorin Sylvia Buxmann den Scheck entgegen. Im Vorfeld des Benefizlaufs hatten sie und die MS-Betroffene Margret Wimmel die Schule besucht, um den Schülern zu erzählen, was diese Krankheit mit dem Körper anstellt und mit welchen Einschränkungen ein Betroffener leben muss.

Unterstützt wurden die beiden Frauen bei ihrer Aufklärungsarbeit von der Lehrerin Sabine Keifler, die den „Run for help“ maßgeblich an der Grundschule organisiert hat. Die „Run for help“-Benefizläufe finden bereits seit dem Jahr 2000 in Hessen statt. Mehr als 100 Schulen haben bisher teilgenommen.

Nach der Spendenübergabe, die im Regen auf dem Schulhof stattfand, verlagerten sich die Aktivitäten des unter dem Motto „Ich lieb‘ den Frühling“ stehenden Schulfestes in die Innenräume. Neben einem Infostand der DMSG und der MS-Selbsthilfegruppe des Landkreises gab es unter anderem Theateraufführungen, Ausstellungen und Mitmachangebote der Klassen und Jahrgangsstufen. „Gackitas Ei“ zeigten zum Beispiel die Erstklässler. Das russische Volksmärchen „Der Feuervogel“ hatten die Schüler der zweiten Klassen selbst vertont und an Bühnenbild und Inszenierung mitgewirkt. Die 4b präsentierte Schwarzlichttheater.

von Manfred Schubert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nordkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr