Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Eine beeindruckende Bilanz

Kindergarten-Förderverein Eine beeindruckende Bilanz

Der Kindergarten-Förderverein Lahntal geht mit neuer Führungsspitze seine Ziele an: die ideelle und materielle Unterstützung der Kindergärten der Gemeinde. Michael Nies verlässt den Vorstand.

Voriger Artikel
Die Prüflinge bleiben unaufgeregt
Nächster Artikel
80 Jahre Feuerwehr: Caldern feiert seine Retter

Die scheidenden und neuen Vorstandsmitglieder des Kindergarten-Fördervereins Lahntal: Sandra Frommhold (von links), Jeanette Imhof, Yvonne Krannich, Anja Knoch, Dr. Katrin Lamprecht, Christine Streller, Tobias Quentin, Uwe Posingies, Simone Scheffler und Michael Nies.

Quelle: Manfred Schubert

Sterzhausen. Der 1994 gegründete Kindergarten-Förderverein Lahntal hatte 2007 schon kurz vor der Auflösung gestanden. Sieben Vorstandsmitglieder wollten damals nicht mehr kandidieren. Eigentlich nur übergangsweise habe er damals den Posten des Vorsitzenden übernommen, sagte Michael Nies in seinem Rückblick. Sechs Jahre sind es geworden mit einem „gut funktionierenden Team, mit dem die Arbeit Spaß machte“.

33000 Euro kamen in sechs Jahren zusammen

Mit der jetzigen Jahreshauptversammlung, zu der 15 Teilnehmer in die Gemeindeverwaltung gekommen waren, stand wieder ein großer personeller Umbruch an. Außer Nies, der aus beruflichen Gründen und weil seine Kinder schon längst nicht mehr im Kindergarten sind, aufhören wollte, traten auch Simone Scheffler, Uwe Posingies und Sandra Frommhold nicht mehr an. „Von denen, die 2007 die Reaktivierung des Vereins vornahmen, bleiben nicht viele übrig“, sagte Nies. Anders als damals konnte man diesmal aber bereits im Vorfeld eine neue Führungsmannschaft unter Leitung der bisherigen Schriftführerin Christine Streller zusammenstellen.

„Der Verein ist solide aufgestellt, ich kann ein ordentliches Haus an die Nachfolgerin übergeben“, freute sich der scheidende Vorsitzende. 2007 gab es auf dem Papier rund 40 Mitglieder, die Hälfte davon seien „Karteileichen“ gewesen. Die Bereinigung nahm Kassierer Uwe Posingies vor. Heute sind es 170 Mitglieder, voriges Jahr kamen 20 hinzu. In den Jahren 2007 bis 2012 förderte der Verein kleine und große Projekte und Anschaffungen der Kindergärten mit über 33000 Euro aus Mitgliedsbeiträgen, Spenden und Veranstaltungserlösen. Er verkürzte den ursprünglich umständlich langen Namen, erstellte ein Logo und eine Infobroschüre, gab ein Kindergarten-Kochbuch heraus, wurde Mitglied bei der Kreisverkehrswacht und bei „Kinder sind unsere Zukunft“, um sich zu vernetzen, und präsentierte sich mit eigenem Wagen beim Grenzgang in Goßfelden. Er veranstaltete einen Flohmarkt, 2012 erstmals eine Messe für Schulanfänger. Das Schlemmeressen im Calderner Restaurant Calantra wurde vom Versuch zur Tradition, und auch eine Weinprobe - beides Ideen von Nies - soll es dieses Jahr wieder geben.

Im vorigen Jahr konnten für 7950 Euro unter anderem ein Krippenwagen, ein Raumteiler, Spielgeräte und drei Scooter angeschafft, ein Bällchenbad umrandet sowie eine Fahrt zur Teddyklinik, ein Auftritt des Liedermachers Spunk und ein Erste Hilfe-Kurs für Kinder gefördert werden, listete Uwe Posingies auf. Nies merkte kritisch an, dass nicht alles wirklich unterstützenswert gewesen war. Die Schilderung des Besuchs eines „mobilen Bauernhofs“, der lediglich aus zwei Hühnern und einem Kaninchen bestand, in einem ländlichen Kindergarten ließ die Zuhörer schmunzeln.

Die Leiterinnen der Kindergärten sprachen dem Verein und besonders den scheidenden Vorstandsmitgliedern ihren Dank aus und stellten ihre „Wunschliste“ für dieses Jahr vor, die von Matschtischen über Softsteine, eine Staffelei, Dreiräder und Sandfahrzeuge bis zu Multifunktionstischen reichte.

von Manfred Schubert

Der Vorstand

Vorsitzende: Christine Streller; Stellvertreterinnen: Jeanette Imhof und Angela Doimo; Kassiererin: Yvonne Krannich; Schriftführer: Tobias Quentin; Beisitzerinnen: Anja Knoch, Dr. Katrin Lamprecht, Nadine Beeken und Claudia Theofel.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nordkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr