Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 12 ° Regen

Navigation:
Ein gemeinsamer Lauf hilft vielen Haitianern

Junge Cölber helfen Ein gemeinsamer Lauf hilft vielen Haitianern

Im Januar 2010 wurde die haitianische Hauptstadt Port-au-Prince von einem schweren Erdbeben getroffen. Das Thema ist längst aus den Nachrichten verschwunden. Einige Jugendliche aus Cölbe engagieren sich weiter.

Voriger Artikel
Der Weg ist für alle zu bewältigen
Nächster Artikel
Auftakt zum Grenzgangfest

Zwei Kinder nach dem Erdbeben 2010 in einem Flüchtlingslager in Port-au-Prince, Haiti. Binnen weniger Sekunden starben damals mindestens 220 000 Menschen.Archivfoto: Orlando Barria

Cölbe. Die Hilfe aus aller Welt bewirkte in den vergangenen vier Jahren, dass 90 Prozent der Obdachlosen wieder ein Zuhause haben. Aber immer noch leben 100000 Menschen in Flüchtlingslagern. Hilfe wird dort also weiterhin dringend benötigt. Denn Haiti bleibt eins der ärmsten Länder der Erde.

Deshalb hat sich eine Gruppe junger Leute aus Cölbe erneut zusammengefunden und sammelt bei einem Spendenlauf am kommenden Sonntag Geld für die Kinder in Haiti. Unter dem Motto „Haiti - gemeinsam bewegen (Jugend für Haiti II)“ laden Nina Hertstein, Melanie und Sophie Schlösser, unterstützt von Cölbes Jugendpfleger Johannes Kirschning, am Sonntag von 11.30 bis 16 Uhr zum zweiten Spendenlauf am Sportplatz in Cölbe ein. Bei der ersten Auflage der engagierten jungen Cölber im Jahr 2011 waren insgesamt 5500 Euro zusammengekommen.

Die Spenden und Erlöse aus dem Lauf am Sonntag gehen an die Kindernothilfe. Diese betreibt unter anderem in der Hauptstadt Port-au-Prince eine Schule. Zurzeit profitieren Kinder und Jugendliche von 10 bis 18 Jahren, vor allem Restaveks (minderjährige Haushaltssklaven) von diesem Projekt.

Für Speisen und Getränke ist am Sonntag natürlich gesorgt. Weitere Informationen gibt es per E-Mail: spendenlaufhaiti@gmx.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nordkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr