Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Ein Zeichen der Verbundenheit

Pastoralverbund Ein Zeichen der Verbundenheit

Der Pastoralverbund „St. Georg-Lahn/Eder“existiert seit 2006. Seither gab es einen regen Austausch und gemeinsame Aktivitäten, die nun in eine gemeinsame Feier in Wetter mündeten.

Voriger Artikel
Schönstädter sind mit Strom unterwegs
Nächster Artikel
Weg ist frei für Gehweg nach Obersimtshausen

Die Fürbitten wurden von Vertretern aller Pfarrgemeinden individuell verfasst und vorgetragen. Rechts: Eine Kirche aus Kartons. Als Themenbausteine fügten sie sich zu diesem Bauwerk zusammen. Privatfotos

Wetter. Eine Zusammenkunft aller Gläubigen des Pastoralverbundes aus den dazugehörenden Pfarrgemeinden Frankenberg, Burgwald/Ernsthausen, Gemünden/Wohra, Kloster Haina, Vöhl und Wetter soll künftig einmal im Jahr, und zwar immer am Sonntag nach „St. Georg“ abwechselnd in den Pfarrgemeinden stattfinden.

Zur Auftaktveranstaltung in Wetter waren rund 150 Gläubige gekommen. Nach einem Festgottesdienst mit Pater Georg Assel OT aus Wetter und Pater Norbert J. Rasim OT aus Frankenberg, bei dem auch der Kirchenchor Frankenberg unter der Leitung von Gertrud Will sowie Ministranten aus Wetter und Frankenberg mitwirkten, kamen die Gemeindemitglieder zum gemeinsamen Mittagessen im großen Saal der „Pfarrei St. Bonifatius“ zusammen.

Einander zu begegnen und miteinander ins Gespräch kommen, diese Idee stand Pate beim ersten Pastoralverbundstag, der von Pater Norbert J. Rasim OT organisiert, von den Mitgliedern des Pfarrgemeinderat mit Sprecherin Ursula Kögel und vielen freiwilligen Helfern unterstützt wurde.

Fest künftig jedes Jahr

Zum Hochamt des Pastoralverbundes war in der Pfarrkirche St. Bonifatius ein stilisierter Kirchenbau aus Kartons aufgebaut worden. Mit dem Hinweis auf die Bedeutung der einzelnen Bausteine für das große Bauwerk Kirche wurden Impulse für neue Ideen zur Zusammenarbeit vermittelt.

Die Besucher des Festes fügten jeweils einen Stein in das entstehende Gebäude ein, das fortan sinnbildlich für das Zusammenwachsen der sehr weit auseinanderliegenden Gemeinden des Pastoralverbundes „St. Georg- Lahn/ Eder“ stehen soll. Im Pfarrheim hatten die Kirchengemeinden ihre jeweiligen Aktivitätsschwerpunkte und besonderen Ereignisse der letzten Zeit bebildert plakatiert.

Für alle interessierten Besucher bestand die Möglichkeit, Wünsche in Form von Vorschlägen und Kritik sowohl zur Gemeinde- als auch zur Pastoralverbundsarbeit schriftlich zu äußern.

Künftig soll ein Festtag des Pastoralverbundes jedes Jahr um den St.Georgstag begangen werden, den die Pfarrgemeinden abwechselnd ausrichten werden. Für nächstes Jahr ist die St. Georgs-Feier in Gemünden vorgesehen.

von Elvira Rübeling

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr