Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Ein X zu viel macht gleich zehn Jahre aus

800 Jahre Münchhausen Ein X zu viel macht gleich zehn Jahre aus

Schon 400 Jahre vor Christus gab es menschliche Aktivitäten auf dem Christenberg, wann der Ort Münchhausen gegründet wurde, bleibt wohl ein ewiges Geheimnis der Geschichte.

Voriger Artikel
Ein starker Rückhalt in der Gemeinde
Nächster Artikel
Marktleiter sollen „Ladendiebe“ erpresst haben

Historisches Münchhausen: Das Christenberg-Plateau mit Martinskirche.

Quelle: Thorsten Richter

Münchhausen. Na ja, was heißt schon ewig? Irgend jemand weiß immer etwas. Und am Donnerstagabend haben die Münchhäuser eine einmalige Gelegenheit, ihrer Dorfgeschichte auf die Spur zu kommen. Denn nach dem Streiflichtern durch die Jahrhunderte zu denen Pfarrer Friedhelm Wagner während des Kommers‘ einlädt, haben sich doch tatsächlich vier Münchhäuser aus dem Jahr 1213 angesagt. Vielleicht wissen die ja mehr.

Jedenfalls ist ein für alle Mal geklärt, dass die Urkunde, in der Münchhausen erstmals schriftlich erwähnt wird aus dem Jahr 1213 stammt. Ein moderner Übertragungsfehler hatte einst ein X zu viel ausgewiesen. Ein X, das sind nach römischer Schreibweise zehn Jahre. „Das haben wir aber schon frühzeitig geklärt“, sagt Walter Holzapfel vom Heimat- und Geschichtsverein Münchhausen auf OP-Anfrage. Das Staatsarchiv Würzburg wies auf den Fehler hin, der bei einem Übertrag in ein Kopialbuch begangen wurde. Die Urkunde aus dem 13. Jahrhundert weist jedoch als Jahreszahl deutlich nur ein X und dann III aus - also „13“. So steht dem Festwochenende nichts mehr im Weg.

Das Festprogramm: Der Kommers-Abend steigt morgen, 23. Mai, ab 20 Uhr im Festzelt am Sportplatz. Die Begrüßung übernimmt Ortsvorsteher Bodo Molodych. Pfarrer Friedhelm Wagner wird einen launigen Vortrag zum Thema Münchhausen und die Welt. Streiflichter durch die Jahrhunderte halten. Zudem haben sich vier echte Zeitzeugen aus dem Jahr 1213 angekündigt. Nach dem Kommers findet ein gemütliches Beisammensein statt.

Die Burschen- und Mädchenschaft veranstaltet am Freitag ab 20 Uhr einen Discoabend im Festzelt mit einigen spektakulären Überraschungen, wie die Veranstalter versprechen. Musikalisch wird der Abend wieder einmal gestaltet von DJ Maik Hermann. Die Mädels versorgen die Gäste mit eiskalten Getränken in ihrer Sektbar, an der Burschenschaftstheke gibt es Hopfen und Malz. Für das leibliche Wohl wird zudem bestens gesorgt sein.

Beim Burschenschaftstreffen am Samstag ab 20 Uhr gibt es ein Konzert mit Crossfire, im Festzelt. Als Vorband spielt die Gruppe Six Finger Jack, welche mit selbst komponierten Liedern ab 20.45 spielen wird.

Im weiteren Verlauf des Abends werden die Motorradfreunde Münchhausen frische und leckere Drinks in ihrer 180-PS-Cocktailmaschine für die Besucher mixen.

Und noch eine Info für alle Fußball-Fans: Ab 20.30 Uhr wird das Championsleague-Finale zwischen Borussia Dortmund und Bayern München in einem separaten Bereich auf einer großen Leinwand übertragen. Am Sonntag gibt es dort ab 11 Uhr einen Gottesdienst in Mundart, bei dem der Posaunenchor und der Chor Monte Christo mitwirken. Ab 12.30 Uhr sind Nudel-, Kartoffelsalat und Würstchen im Angebot, die die Landfrauen für rund 200 Gäste zubereiten.

Das Mittagessen ist kostenlos, um Spenden wird gebeten. Für Kinder soll es eine Hüpfburg, musikalische Unterhaltung von Andreas Kohlhof und ein Airbrush-Angebot von Astrid Payer geben. Am Nachmittag ab 13.30 Uhr sorgen verschiedene Vereine für ein abwechslungsreiches Programm. Kindergarten und Schule führen Ritterstücke auf, der Tanzkreis der Seniorengruppe Münchhausen alte Tänze, der Gesangverein Sketche und Lieder. Ab 14.30 Uhr gibt es zusätzlich ein Kuchenbuffet von den Landfrauen und dem Gesangverein, danach folgt ein Sketch von Armin Weber, der im Jahr 1213 spielt, und der Auftritt einer Percussiongruppe. Ab 18 Uhr klingt das Fest schließlich aus.

von Götz Schaub

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nordkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr