Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Ein Abschied für den Neuanfang

Cölbe Ein Abschied für den Neuanfang

Kinder, Eltern, Erzieher, ehemalige Kita-Kinder, Nachbarn und Freunde feierten mit einer Party den Abschied aus der alten Kindertagesstätte „Löwenzahn“ in Cölbe.

Voriger Artikel
Regenwurm gegen Glitzerpaste
Nächster Artikel
Vater schlägt seinen Sohn mit dem Gürtel

Eltern, Erzieher sowie heutige und ehemalige Kita-Kinder kamen zur Abschiedsparty in den Kindergarten Löwenzahn.Fotos: Elvira Rübeling

Cölbe. Eingeladen hatten Förderverein und Elternbeirat. Ganz zwanglos wollten alle von den Räumlichkeiten, in denen der Kindergarten 43 Jahre zuhause war, noch einmal richtig Abschied nehmen.

Fast jeder erwachsene Besucher hatte selbstgemachten Kuchen für das große Buffet mitgebracht. Andreas Lauer, Kita-Kind der ersten Stunde, war von 1970, als der Kindergarten „Löwenzahn“ seine Pforten geöffnet hatte, bis zu seiner Einschulung in den Kindergarten gegangen. An diesem Nachmittag stand er am Grill auf dem Außengelände und verwöhnte die Besucher mit Würstchen.

Andere Eltern sorgten mit einem Basar, bei dem es gestiftete Kleidung und Spielzeug zu erstehen gab, für weitere Einnahmen, mit denen der Förderverein die neue Kindertagesstätte auch weiterhin regelmäßig unterstützen wird.

Seit dem Jahr 1978 leitet Erika Völker die Kindertagesstätte Löwenzahn in Cölbe. Fast ihr ganzes Berufsleben hat sie dort verbracht. So wie vielen anderen, wie beispielsweise der Erzieherin Ursula Wilhelm, die von Anfang an mit dabei war und seit einem Jahr ihren Ruhestand genießt, fiel ihr der Abschied von dem kleinen, überschaubaren Kindergarten nach über dreißig Jahren schwer.

Aufgrund gesetzlicher Bestimmungen musste aber auch in Cölbe reagiert werden. 2008 war, nach vielen vorausgegangenen Überlegungen der Beschluss für einen Neubau eines Kindergartens gefasst worden.

Am 1. Oktober ist die Kindertagesstätte in die neue Einrichtung neben dem Altenheim gezogen. Alles was nicht mitgenommen werden konnte, wurde an diesem Nachmittag versteigert. Auf diese Weise konnte sich so Mancher sein ganz persönliches Andenken mit nach Hause nehmen.

Am 16. November wird die neue Kindertagesstätte mit einem Tag der offenen Tür offiziell ihrer Bestimmung übergeben und eingeweiht.

von Elvira Rübeling

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nordkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr