Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Echtes Löwengebrüll in der Zauberwelt von Oz

Simtshausen Echtes Löwengebrüll in der Zauberwelt von Oz

Die Harle-Kids sind wieder da. In den vergangenen Monaten wurde eifrig geübt, dann präsentierten die Kinder und Jugendlichen des Simtshäuser Dorftheaters umjubelte Aufführungen des „Zauberers von Oz“.

Voriger Artikel
Die Heilige Familie in vielen Variationen
Nächster Artikel
Heimatwissen, das erhalten bleibt

Hauptfiguren im „Zauberer von Oz“ (von links): der mutlose Löwe, Vogelscheuche und Blechmann sowie der Zauberer selbst.Privatfotos

Simtshausen. Das „ganz normale Chaos“ herrscht jeweils eine Stunde vor den Vorstellungen. Kostüme werden probiert, Kinder zu Hexen, Mohnblumen, Löwen und Vogelscheuchen geschminkt. Es wird geschnattert, Text geprobt und der Vorstellung entgegengefiebert.

Mitten drin Monika Moser, die in toller Zusammenarbeit mit den Eltern der Kinder Struktur in dieses Chaos brachte und bis zum Vorstellungsbeginn eindrucksvolle Masken bildete. Damit nicht genug, die Eltern der jungen Darsteller bereiteten sich vor, während der Pausen die Zuschauer mit leckerem Kuchen zu verköstigen.

Pünktlich hob sich der Vorhang und den Zuschauern bot sich ein zwar zum Teil buntes, aber dennoch auf ein Minimum an Ausstattung reduziertes Bühnenbild. Wie Marco Sauerwald und Rene Römershäuser als verantwortliche Spielleiter versicherten, soll hierdurch die Aufmerksamkeit der Zuschauer auf das Spiel der Akteure gelenkt werden. Farbe komme durch die Masken ins Spiel. Im Verlauf der Aufführung zeigte sich, das dieses Experiment auch in diesem Jahr aufging. Die Nachwuchsschauspieler des Simtshäuser Dorftheaters führten das Stück nach dem Original in einer Bearbeitung von Karen Winkler sehr souverän auf.

Dorothy (gespielt von Kristin Kaletsch) führt bei Tante Em und Onkel Henry ein langweiliges Dasein. Das graue und eintönige Kansas hält für das junge Mädchen wenig Spannendes bereit. Als sie ein Wirbelsturm in das Reich des Zauberers von Oz entführt, kommt zu ihrer Einsamkeit die Verwirrung dazu.

Soll sie die „Entführung“ als Abenteuer betrachten, nach dem sie sich eigentlich sehnt, oder konsequent den Rückweg zum gewohnten Leben suchen? Auf ihrer Suche nach Orientierung findet Dorothy Freunde: eine Vogelscheuche (gespielt von Jana Eucker), die sich Verstand wünscht, einen Blechmann (Nina Eucker), der ein Herz besitzen möchte und einen Löwen (Jost Weisenfeld) ohne Mut. Sie werden ihre Begleiter, alle in der Hoffnung, der Zauberer von Oz (der von Mathias Höcker gespielt wird) könne ihnen helfen, sich selbst zu finden und ihre Wünsche zu erfüllen.

Die jungen Darsteller, die nur selten Hilfe durch die Souffleuse Elfriede Krieg bedurften, waren so überzeugend, dass in der Vorstellung am Sonntag ein in der ersten Reihe sitzender Junge beim Löwengebrüll plötzlich Hilfe suchend zu seinem Vater rannte. Die Vorstellungen wurden von 200 Zuschauern besucht. Und als die Frage nach einer Fortführung der Harle-Kids unter Jubel der Kinder lautstark mit „Ja“ beantwortet wurde, war klar, dass es auch 2013 zu Aufführungen des Simtshäuser Nachwuchses kommen wird.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nordkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr