Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Dirndl und Lederhosen für die Großen

Treisbacher Kirmes Dirndl und Lederhosen für die Großen

Über guten Besuch, beste Stimmung und einen friedlichen Verlauf freute sich die Burschenschaft Treisbach am Wochenende bei ihrer Kirmes. Neben Party im Festzelt gab es auch ein Programm für Familien.

Voriger Artikel
„Caldern wird mir immer im Herzen bleiben“
Nächster Artikel
Blumen an der Absturzstelle bei Caldern

Das Alphorntrio „Ziegenberg“ aus Frohnhausen, bestehend aus Reiner Henkel (von links), Heiko Belz und Gerhard Noll, trat am Sonntagnachmittag im Festzelt auf. Foto oben: Die Hüpfburg bereitete den Kindern viel Spaß.Fotos: Manfred Schubert

Quelle: Manfred Schubert

Treisbach. Zum vierten Mal nach 2003, 2007 und 2011 hatte die Burschenschaft Treisbach zur Kirmes eingeladen. Los ging es am Freitag mit einer „Hüttengaudi“, bei der DJ Oliver Schraml Musik von „Avicii“ bis zu den „Zillertalern“ auflegte. Ein Teil des Festzelts unterhalb des Dorfgemeinschaftshauses war mit einer stilisierten Skihütte als Cocktailbar ausgestattet und viele der knapp 400 Besucher erschienen in Dirndl und Lederhose.

An die 500 Menschen füllten am Samstagabend das Zelt beim großen Treffen von 19 Burschen- und Mädchenschaften. Die „Frankenland Musikanten“ sorgten mit ihrer Mischung aus Blasmusik, Alpenrock, Oldies und aktuellen Hits dafür, dass die Gäste bis 3 Uhr nachts begeistert feierten und auf denTischen tanzten.

Der Sonntag begann für etwa 100 Teilnehmer mit einem Festgottesdienst im Zelt unter Leitung von Pfarrer Eckhard Ziehn, der vom Posaunenchor und dem Chor „Singfonie“ Treisbach mitgestaltet wurde. Beim anschließenden Familienachmittag boten ein kleiner Vergnügungspark und eine große Hüpfburg den Kindern Unterhaltung.

Das Alphorntrio „Ziegenberg“ aus Frohnhausen spielte im Festzelt auf seinen großen Blasinstrumenten Weisen wie „Kein schöner Land“ oder den „Edelweißgruß“. Später übernahm das Marburger Duo „Toolboxx“ mit Dany Rippel und Martin Ganser die Bühne und lud bis zum späten Abend zur Schlagerparty mit Sommerhits wie „Himbeereis zum Frühstück“ oder „Ein Bett im Kornfeld“ ein. Mit einem Frühschoppen klang die Burschenkirmes am Montag aus.

Bei der Bewältigung der vier Festtage halfen den zurzeit knapp 40 Burschen die Altburschen sowie der Turn- und Sportverein und der Chor „Singfonie“, die Thekendienste übernahmen, sowie der Frauenstammtisch Treisbach, der selbstgebackene Kuchen und Waffeln anbot.

von Manfred Schubert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nordkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr