Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Die Eintrittskarte zum Anstecken

Grenzegang-Pin Die Eintrittskarte zum Anstecken

Der Grenzegang rückt näher: vom 5. bis 11. August feiern die Wetteraner ihr traditionelles Heimatfest. Nun wurde eins der wichtigsten Utensilien dafür vorgestellt: der Grenzegang-Pin, der als Eintrittskarte für die Festtage gilt.

Voriger Artikel
In Cölbe liegen Pläne für Wiederaufbau
Nächster Artikel
Acht Touren zur Mellnauer Burg

Der Grenzegang-Pin dient als Dauerkarte zum Eintritt ins Festzelt.

Quelle: Manfred Schubert

Wetter. In der Geschäftsstelle in Wetter überreichte Norbert Kaliske, Bereichsdirektor der Sparkasse Marburg-Biedenkopf, dem Vorsitzenden des Grenzegang-Festausschusses, Karl-Heinz Kajewski, den ersten Grenzegang-Pin 2015 als äußeres Zeichen der Förderung des Festes durch die Sparkasse. „Der Sparkasse ist es stets ein Anliegen, ihre Verbundenheit mit der Region herauszustellen, der Grenzegang ist dazu eine gute Gelegenheit. Wenn so viele Ehrenamtliche sich für ein so gewaltiges Fest engagieren, das ein Ereignis für Stadt und Region ist, dann möchten wir auch unseren Beitrag leisten“, betonte Kaliske. Vergangenes Mal hatte die Sparkasse Plaketten gesponsert, bei diesem Grenzegang die moderne Form des „Pins“. Die metallene Anstecknadel mit einem Band in den Farben der Stadt stellt das Untertor, eines von drei Toren aus der alten Stadtbefestigung, dar. Sie dient als Dauerkarte und berechtigt zum Eintritt ins Festzelt. Der Vorverkauf zum Preis von 30 Euro beginnt am 10. Mai auf dem Maimarkt in Wetter.

Bürgermeister Kai-Uwe Spanka würdigte die Initiative der Sparkasse und ergänzte, dass der Grenzegang eins der wenigen kommunalen Feste sei, die es heute noch gebe. Bei nicht ausgeglichenem Stadthaushalt würde es ohne Sponsoren überhaupt nicht mehr funktionieren, betonte er. Das Budget von 190000 Euro zeige, was hinter einem solchen Fest stehe. Ohne Ehrenamtliche würde es gar nicht gehen.

Gutschein beim Kauf einer Festschrift

Die Dauerkarte in Form des Grenzegang-Pins wird am 17. Mai beim Jubiläumsfest „1000 Jahre Kanonissenstift“ in Wetter und am 31. Mai beim Hugenotten- und Waldensermarkt in Todenhausen an den Informationsständen des Grenzegangausschusses sowie ab 11. Mai 2015 im Bürgerbüro der Stadt Wetter erhältlich sein. Dort kann man auch die Festschrift zum Grenzegangfest 2015 für zehn Euro erwerben. Beim Kauf einer Festschrift erhält man einen Gutschein in Höhe von fünf Euro, den man beim Kauf einer Dauerkarte einlösen kann.

von Manfred Schubert

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr