Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Der „Würfel“ ist offen - für Bücherfreunde aus nah und fern

Neuer Begegnungsort Der „Würfel“ ist offen - für Bücherfreunde aus nah und fern

Wetter ist uns wichtig - dieser Slogan wird mehr und mehr mit konkreten und umgesetzten Projekten belebt. Der Bücherwürfel ist nun täglich von 8 bis 20 Uhr zugänglich.

Voriger Artikel
Polizei nimmt Tankstellen-Räuber fest
Nächster Artikel
In Cölbe sind „Mitdenker“ gefragt

Ein Blick in den Bücherwürfel. Unter den Gästen war auch Wetters Pfarrer Matthias Franz (Zweiter von rechts).

Quelle: Götz Schaub

Wetter. Belletristik, Krimis, Sachbücher, Kinder- und Jugendbücher - nach diesem Kriterium wurden die ersten Bücherspenden im Würfel von Ingrid Teicher, Renate Zerfaß und ihrem Team einsortiert. „Nehmen, tauschen und bringen“ nach diesem Prinzip soll der Bücherwürfel zu einem Treffpunkt in der Innenstadt werden, führte Harald Althaus am Samstagnachmittag in seiner Funktion als Sprecher für den Arbeitskreis Kernstadt aus. Die vier Worte „Wetter ist uns wichtig“ seien schon so etwas wie eine Marke für Wetter geworden - bürgerschaftliches Engagement, das sich sehen lassen könne.

Erfreut war er über die große Resonanz am Eröffnungstag. Und die bunt gemischte Besucherschar machte auch deutlich, dass der Würfel für alle da ist: für Kinder, Jugendliche und Erwachsene bis ins hohe Alter. „Wir achten bei unserem Angebot auf ein gutes Niveau“, sagte Renate Zerfaß. Applaus durften sich auch Hans Zietlow, Wolfgang Klee und Konrad Müller abholen, die den Würfel mit Schülern der Wollenbergschule zusammengebaut haben. Und auch die Stadt Wetter hatte sich sich von ihrer flexiblen Seite gezeigt. Erst sorgte sie mit der Umgestaltung des Platzes „Göbels Gärtchen“ für den Strandort, dann sorgte sie für das Fundament des Würfels, der sich, wie alle Besucher feststellten, überraschend schön auf dem Platz einfügt, als sei er schon immer da gewesen. Auf dem städtischen Rasengrundstück neben der Wetschaft soll noch eine Sitzecke entstehen, verriet Bürgermeister Kai-Uwe Spanka. Die Macher hoffen, dass der Würfel auch mal Ort von Lesungen wird, einen Vorgeschmack erhielten die Besucher gleich am Eröffnungstag. Zudem sorgte Herbert Michel mit auf das Thema Bücher umgedichteten Liedern für Kurzweil. Dann folgte nach einer Fanfare von Günther Usinger die eigentliche Eröffnung, die von vier Schülern vorgenommen wurde, die beim Bau mitgeholfen hatten. Der Bücherwürfel ist täglich von 8 bis 20 Uhr frei zugänglich und zwar ausdrücklich nicht nur für Wetteraner Bürger, sondern auch für alle Gäste der Stadt.

von Götz Schaub

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nordkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr